RTL News>Formel 1>

Formel 1: Ferrari-Teamchef Binotto: Vettel hinterlässt riesige Fußstapfen

„Nur Schumacher und Lauda waren besser“

Ferrari-Teamchef Binotto: Vettel hinterlässt riesige Fußstapfen

Binotto würdigt Vettel

Noch ein Rennen im roten Dienstwagen, dann trennen sich die Wege von Sebastian Vettel und Ferrari: Vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi hat Teamchef Mattia Binotto die Leistungen des viermaligen Weltmeisters für die Italiener gewürdigt. "Sebastian verlässt Ferrari als Fahrer mit den drittmeisten Siegen in unserer Geschichte. Nur Michael Schumacher und Niki Lauda waren besser als er. Das allein zeigt die riesigen Fußstapfen, die er bei uns hinterlassen hat", sagte Binotto der „Sport Bild“.

Vettel für immer Teil der Ferrari-Familie

Es sei sicher, dass "Sebastian nicht nur Teil unserer Geschichte wurde, sondern immer auch ein Teil unserer Familie bleiben wird", führte der 51-jährige Italiener aus.

Dabei hatten sich Ferrari und Vettel eher unschön getrennt: Im Frühjahr hatte man dem Deutschen mitgeteilt, den Vertrag am Jahresende auslaufen zu lassen. Für Vettel, wie er damals offen im RTL-Interview zu gab, zuerst ein Schock.

Nach seinen Titelgewinnen für Red Bull zwischen 2010 und 2013 war Vettel zu Beginn der Saison 2015 als großer Hoffnungsträger zu Ferrari gewechselt – doch mit dem WM-Titel sollte es bei der Scuderia nicht klappen. In sechs Jahren feierte er 14 Siege für die Roten, 2017 und 2018 wurde er Vizeweltmeister.

2021 tritt der Spanier Carlos Sainz Jr. Vettels Nachfolge bei Ferrari an – der Deutsche will dann mit dem Aston-Martin-Team, das derzeit noch Racing Point heißt, Erfolge feiern.