Formel 1: Ferrari feiert Doppel-Pole beim China-GP - Hamiltons Streckenrekord geknackt

Lewis Hamiltons bisheriger Streckenrekord aus dem Vorjahr wurde gleich viermal geknackt - unter anderem auch von ihm selbst.
© Getty Images, Bongarts, wt

14. April 2018 - 14:37 Uhr

Vier Fahrer pulverisieren Hamiltons Streckenrekord

Ferrari blüht 2018 weiter auf: Mit der zweiten Doppel-Pole in Folge für die Scuderia hat Sebastian Vettel das Feld bestellt, um sich beim Rennen im Reich der Mitte (Sonntag ab 7 Uhr live bei RTL oder online im RTL-Livestream bei TVNOW.de und in der TV NOW App) zumindest statistisch betrachtet bereits eine 100%ige Sicherheit für seinen fünften WM-Titel zu holen. Derweil wurde der Streckenrekord von Lewis Hamilton aus dem Jahr 2017 aus den Geschichtsbüchern gestrichen. Interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Qualifying beim Großen Preis von China auf dem Shanghai International Circuit:

Teaminterne Qualifying-Duelle:

  • Mercedes: Lewis Hamilton – Valtteri Bottas 1:2
  • Ferrari: Sebastian Vettel - Kimi Räikkönen 2:1
  • Red Bull Racing: Daniel Ricciardo - Max Verstappen 1:2
  • Force India: Sergio Perez – Esteban Ocon 2:1
  • Williams: Lance Stroll – Sergey Sirotkin 1:2
  • Renault: Nico Hülkenberg – Carlos Sainz 3:0
  • Toro Rosso: Pierre Gasly – Brendon Hartley 1:2
  • Haas Team F1: Romain Grosjean - Kevin Magnussen 1:2
  • McLaren-Honda: Fernando Alonso – Stoffel Vandoorne 3:0
  • Sauber: Marcus Ericsson – Charles Leclerc 2:1

China-Pole führt zu knapp 65 Prozent zum Sieg

  • 52. Pole Position für Sebastian Vettel
  • 215. Pole für Ferrari
  • 216. Pole für Ferrari als Motor-Hersteller

Insgesamt fuhr Ferrari seine 75. Doppel-Pole ein. Vettel startet in China zum vierten Mal von Startplatz 1. Absoluter Rekordmann ist Lewis Hamilton. Der Mercedes-Pilot fuhr in Shanghai sechsmal auf die Pole und triumphierte fünfmal - jeweils so oft wie kein anderer Fahrer.

Räikkönen erreicht in Bahrain zum 33. Mal in Folge ein Q3. Führend in dieser Kategorie ist Mercedes-Mann Lewis Hamilton mit 67 Q3-Teilnahmen in Serie, gefolgt von Nico Rosberg (60), Vettel (42) und Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo (38).

Zwölf von vierzehn Mal landete der Polesetter des seit 2004 ausgetragenen China-GP auf dem Podest. Neunmal führte die Pole zum Sieg (Quote: 64,29%), zweimal zu Rang 2 und einmal zu Rang 3. Einmal fiel der Polesetter aus. Der schlechteste Startplatz, der zum Sieg reichte, war Rang 6 (Michael Schumacher im Jahr 2006). 

Hamiltons Streckenrekord mehrfach getoppt

Sollte Vettel auch das Rennen gewinnen, hat er die ersten drei Saisonrennen für sich entschieden. Das gab es erst siebenmal. Alle Fahrer, denen das gelang, sind anschließend auch Weltmeister geworden.

Mit Vettel (1:31,095), Räikkönen (1:31,182), Valtteri Bottas (1:31,625) und Hamilton (1:31,675) pulverisierten gleich vier Fahrer in Q3 den bisherigen Streckenrekord von Hamilton (1:31,678) aus dem Vorjahres-Qualifying.

Zum ersten Mal in dieser Saison lässt Pirelli eine Reifenstufe aus. In China sind Medium, Soft und statt dem dann eigentlich folgenden Supersoft der Ultrasoft dabei. 2017 kam das überhaupt nicht vor.

​Das Qualifying / Rennen bei TVNOW.de und in der TV NOW App online ansehen.

So lief das Qualifying: Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Hier finden sie die kompletten Ergebnisse des Qualifyings zum China-GP.​