Racing-Point-Pilot Lance Stroll krank

Formel 1: Erneutes Blitz-Comeback für Nico Hülkenberg!

Hülkenberg zurück im Racing Point

Es ist nächste verrückte Geschichte, die die Formel 1 und Nico Hülkenberg schreiben: Der Deutsche wird auf dem Nürburgring als Racing-Point-Fahrer einspringen und ein zweites Blitz-Comeback geben. Der Grund: Lance Stroll ist nicht fit. Schon beim 3. Freien Training konnte der 21-Jährige nicht Gas geben. Im Video erklärt Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer, wie es zu Hülkenbergs irrem Comeback kam und warum „Hulk“ glücklicherweise sowieso in der Nähe der Strecke war.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Hülkenberg ersetzt Stroll

Wie Racing Point während des 3. Freien Trainings mitteilte, fühle sich Lance Stroll "nicht zu 100 Prozent wohl“. Im Hintergrund liefen da bereits die Vorbereitungen für Plan B: Nico Hülkenberg!

Der „Hulk“ kommt an diesem Rennwochenende zu seinem nächsten Blitz-Comeback.

Schon den beiden Rennen Anfang August in Silverstone hatte Hülkenberg im Racing Point gesessen – damals war Strolls mexikanischer Teamkollege Sergio Perez an Covid-19 erkrankt.