Diese Saison kein Silberpfeil

Zeichen gegen Rassismus: Mercedes startet 2020 ganz in Schwarz

Silver Arrows return to racing with renewed purpose. Lewis Hamilton's F1 car.
© © Mercedes-Benz Grand Prix Ltd.

29. Juni 2020 - 12:48 Uhr

Black Lives Matter

Mercedes setzt ein "klares Statement" gegen "Rassismus und Diskriminierung in jeder Form" und greift zu einer aufsehenerregenden Maßnahme: Die Silberpfeile werden in dieser Saison mit einer schwarzen Grundlackierung an den Start gehen. Das teilte das Weltmeisterteam wenige Tage vor dem Saisonauftakt in Österreich mit.

Schwarze Rennoveralls für Hamilton und Bottas

Mercedes reagiert mit der Umlackierung auf die weltweite "Black Lives Matter"-Bewegung. Nur drei Prozent der Belegschaft des Teams seien Angehörige ethnischer Minderheiten und nur 12 Prozent Frauen. "Dieser Mangel an Vielfalt zeigt, dass wir neue Ansätze entwickeln müssen, um auch die Talente anzusprechen, die wir derzeit nicht erreichen", teilte der Rennstall mit.

"Aus diesem Grund haben wir beschlossen, in der Saison 2020 mit einer komplett schwarzen Grundlackierung anzutreten - als eine öffentliche Verpflichtung, die Vielfalt unseres Teams zu verbessern, und als ein klares Statement, dass wir gegen Rassismus und jede Form von Diskriminierung stehen."

Auf dem HALO beider Autos wird zudem der Aufruf "End Racism" zu sehen sein, die Formel 1-Initiative #WeRaceAsOne erscheint auf den Rückspiegeln der W11-Boliden. Die beiden Fahrer Lewis Hamilton und Valtteri Bottas erhalten schwarze Rennoveralls, auch ihr Helmdesign wird angepasst.

Video: Hamilton kämpft gegen Rassismus

In den vergangenen Tagen und Wochen hatte sich vor allem Weltmeister Lewis Hamilton als Kämpfer gegen Rassismus und Diskriminierung hervorgetan, sich dabei einer Black-Lives-Matter-Demo in London angeschlossen und öffentlich mit Ex-F1-Boss Bernie Ecclestone angelegt.

"Ich habe in meinem Leben selbst Rassismus erlebt und gesehen, wie meine Familie und meine Freunde Rassismus ausgesetzt waren. Deshalb kommt mein Aufruf zu Veränderungen von Herzen", wird Hamilton in der Teammitteilung zitiert. "Wir möchten gemeinsam ein Vermächtnis aufbauen, das über den Sport hinausgeht."

Er wolle mit Team "eine starke Botschaft" senden und "anderen das Selbstvertrauen" geben, "selbst den Dialog aufzunehmen, um zu sehen, wie sie Veränderungen herbeiführen können".

Wolff: "Möchten unsere weltweite Plattform nutzen"

Rassismus und Diskriminierung "haben keinen Platz in unserer Gesellschaft, unserem Sport und unserem Team: Davon sind wir bei Mercedes fest überzeugt", betonte Teamchef Toto Wolff: "Doch die richtigen Überzeugungen und die richtige Geisteshaltung sind nicht genug, wenn wir stumm bleiben. Wir möchten daher unsere Stimme und unsere weltweite Plattform nutzen, um uns für Respekt und Gleichberechtigung einzusetzen."

Die Silberpfeile werden "in der gesamten Saison 2020 in Schwarz antreten, um unser klares Engagement für mehr Vielfalt in unserem Team und unserem Sport zu demonstrieren", sagte Wolff.