Rennstall setzt voll auf Verstappen

Vettel zurück zu Red Bull? Mateschitz denkt nicht dran

FORMULA 1 GP of Austria 2015 SPIELBERG AUSTRIA 19 JUN 15 MOTORSPORTS FORMULA 1 Grand Prix of
© imago/GEPA pictures, imago sportfotodienst

18. Februar 2020 - 11:53 Uhr

Kein Red-Bull-Comeback für Vettel

Wie sieht die Zukunft von Sebastian Vettel in der Formel 1 aus? Spekulationen, der 32-Jährige könnte ab 2021 wieder für Red Bull fahren, trat Rennstalleigner Dietrich Mateschitz entgegen. Vettels Vertrag mit seinem jetzigen Arbeitgeber Ferrari endet nach dieser Saison.

Vettel: Vier WM-Titel mit Red Bull

In einem Interview der "Salzburger Nachrichten" wurde der Red-Bull-Mitbesitzer und Rennstalleigner gefragt, ob Vettel 2021 zu Red Bull zurückkehren könnte? "Daran ist nicht gedacht", antwortete Mateschitz. Kurz und knapp, das Statement klingt unmissverständlich.

Ende 2014 hatte Vettel Red Bull verlassen und bei der Scuderia angeheuert. Mit den Bullen waren ihm vier Fahrer-WM-Titel (2010, 2011, 2012 und 2013) gelungen. Bei Ferrari wartet Vettel weiter auf seinen ersten Triumph mit der Marke aus Maranello. 2019 sprang gar nur ein Sieg (Singapur-GP) mit den Roten raus.

Verstappen die unangefochtene Nummer 1 bei Red Bull

Max Verstappen
Max Verstappen ist der Star bei Red Bull
© Getty Images, Bongarts, WTM

Red Bull setzt voll und ganz auf Max Verstappen. Der 22-jährige Holländer habe das Zeug zum Champion, betonte der 75-Jährige mit Blick auf den WM-Dritten des vergangenen Jahres. "Wir haben heuer im Vergleich zu den vergangenen Jahren die klar höchsten Erwartungen", sagte Mateschitz.

Motorenpartner Honda habe im Winter einen hervorragenden Job gemacht. "Der Motor befähigt uns von Leistung und Standfestigkeit her ganz vorn mitzufahren." Wenn das gelingt, wird an Verstappens Thron im Team sowieso nicht gerüttelt – zumal der Youngster in der Winterpause seinen Vertrag bis 2023 verlängerte.