Unter einer Bedingung

Ricciardo offen für Sprintrennen in der Formel 1

16. Februar 2021 - 18:27 Uhr

Formel 1: Ricciardo legt anfängliche Bedenken ab

Die Formel 1 und die Rennställe diskutieren derzeit darüber, ob zukünftig Sprintrennen an Grand-Prix-Wochenenden getestet werden. McLaren-Neuzugang Daniel Ricciardo steht der Idee nach anfänglichen Bedenken positiv gegenüber. Oben im Video: Die Bilder vom neuen McLaren-Renner.

Ricciardo: Gerne "mehr Rennen"

Wie der "Honigdachs" bei der Medienrunde zur Vorstellung des neuen Papaya-Renners MCL35M von McLaren erklärte, sei er zunächst "etwas besorgt" gewesen beim Gedanken an mögliche Sprintrennen. Er fühle sich in Sachen Sprintrennen aber besser als beim Gedanken an einen Reverse Grid, also einer umgekehrten Startreihenfolge. "Am Ende habe ich weniger Bedenken, wenn die besten Fahrer und Teams schlussendlich vorne stehen und nichts künstlich manipuliert wird", so der 31-Jährige.

"Ich liebe den Wettbewerb", betonte Ricciardo. "Ich würde gerne mehr Rennen fahren und dafür weniger Trainings." Am wichtigsten sei ihm, dass der Wert eines Formel-1-Sieges nicht verwässert werde. Solange dieser den gleichen Wert habe, sei er mit Sicherheit offen für die Idee.

Teamchef Seidl: "Unterstützen die Idee"

Teamchef Andreas Seidl sieht das ähnlich: "Es ist sehr wichtig, dass die Hackordnung nicht künstlich beeinflusst wird wie bei einer umgekehrten Startreihenfolge. Bei der aktuellen Diskussion ist das nicht der Fall. Deswegen unterstützen wir diese Idee."

Vor wenigen Tagen war die Idee von Sprintrennen bei einem Treffen der Teams und F1 positiv aufgenommen worden. Im Raum stehen 2021 drei Tests in Montreal, Monza und Sao Paulo. Eine Entscheidung soll noch vor dem Saisonstart am 28. März in Bahrain fallen.

Video: Seidl - "Wollen den nächsten Schritt machen"

Ricciardo im neuen Wagen unterwegs

Bei der McLaren-Präsentation verriet Riccardo auch, dass er beim neuen Rennstall einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat. Genug Zeit also, um den Rückstand auf Red Bull und Mercedes zu verkleinern. Am Dienstag übernahm Ricciardo von Teamkollege Lando Norris den neuen Renner und drehte in Silverstone die ersten Runden. Bilder vom neuen Wagen sehen Sie oben im Video.

Auch interessant