Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Seb fährt jetzt in Grün (und ein bisschen Pink)

Da ist der Aston Martin von Sebastian Vettel

03. März 2021 - 22:31 Uhr

Formel 1: Der AMR21 von Vettel strahlt in "British Racing Green"

Grünes Licht für den grünen Renner von Sebastian Vettel. Der Formel-1-Rennstall Aston Martin hat am Mittwochmittag den neuen Wagen des viermaligen Weltmeisters in einem Online-Event präsentiert. Wir zeigen die ersten Bilder.

Aston Martin: Comeback in Grün

Mit viel Spannung war die Vorstellung des AMR21 ("Eine Ikone wird wiedergeboren") erwartet worden. Über 60 Jahre nach dem letzten F1-Gastspiel kehrt die britische Marke in die Königsklasse zurück. Fürs Comeback holte Aston Martin den früheren Champion Vettel ins Cockpit. Wie erwartet rasen der 33-Jährige und Teamkollege Lance Stroll in einem grünen Boliden über die Strecken.

Die Lackierung des neuen Renner ist im feinsten British Racing Green, der traditionellen Farbe von Aston Martin, gehalten. Die pinkfarbene Lackierung des Racing-Point-Vorgängermodells ist größtenteils verschwunden. Übrig geblieben sind einzelne feine Linien in Pink am Frontflügel und der Seite. Eine Hommage an den alten Sponsor, der 2021 erneut unterschrieben hat.

Hier gibt's die ersten Bilder vom AMR21

An Star-Power mangelte es bei der Präsentation nicht. Unter anderem James-Bond-Darsteller und damit auch Aston-Martin-Fahrer Daniel Craig und NFL-Superstar Tom Brady wurden zugeschaltet. "Das Auto sieht unglaublich aus. Und schnell. Gratulation Lawrence (Stroll). Ich freue mich darauf, zu sehen, was ihr in dieser Saison leisten könnt", sagte Superbowl-Champ Brady.

Vettel freut sich auf das neue Projekt. "Ich bin hungrig auf Erfolg. Ich fahre, um zu gewinnen. Es ist ein neues Kapitel für mich, ich freue mich sehr. Unser Ziel ist zu gewinnen."

Tom Brady grüßt nach England

Obwohl sich in der Formel 1 regeltechnisch nicht viel ändert (vom Unterboden mal abgesehen), schraubte man bei Aston Martin über den Winter im Akkord, um Vettel und Stroll für die Saison 2021 ein Geschoss hinzustellen. Der Rennstall habe aus Kostengründen eigentlich das Meiste vom pinken Vorjahres-Boliden übernehmen wollen, sagte Aston-Martin-Teamchef Szafnauer im Interview mit RTL. Sonderlich viel Racing Point stecke im Renner für die Saison 2021 dann aber doch nicht drin. "Das neue Auto ist nicht mal 70 Prozent des alten", so der Amerikaner.

Aston Martin will Platz drei erobern

Das Team, das nach der vergangenen Saison aus Racing Point hervorgegangen ist, will 2021 oben mitfahren. Ziel ist Platz drei, hatte Teamchef Otmar Szafnauer im Februar im RTL-Interview erklärt.

Dass sein Topfahrer auch um Rennsiege mitfahren kann, bezweifelt er nicht. "Es ist wirklich, wirklich schwer, ein Rennen zu gewinnen, wenn man das drittschnellste Auto ist, aber nicht unmöglich, wie wir vergangenes Jahr bewiesen haben. Kann Seb es schaffen? Auf jeden Fall."

Für Szafnauer stehe im Vordergrund, dass Vettel wieder Spaß am Fahren habe. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass er hier das bestmögliche Level erreichen kann. Mit 33 vergisst man nicht, wie man einen Rennwagen schnell fährt. Ich denke, er wird der Welt beweisen, dass er mit der richtigen Umgebung, Motivation und der Freude am Racing einen großartigen Job machen kann."

Exklusives Vettel-Interview bei RTL.de

Nach der Vorstellung des AMR21 am Mittwoch sprach RTL-Reporter Felix Görner exklusiv mit Sebastian Vettel über den neuen Wagen und die anstehende Saison. Hier geht's zum Interview in voller Länge.

Video: Vettel spricht im RTL-Interview über sein neues Auto

Mehr zum Thema

Auch interessant