Schmerzhafte Routine zweimal die Woche

Valtteri Bottas tritt vor dem Ungarn Grand Prix zum Corona-Test an

15. Juli 2020 - 21:45 Uhr

Corona Tests in der Formel 1: Nichts, woran man sich gewöhnt ...

In Ungarn nimmt man es ganz genau mit den Corona-Regeln. Bei Verstößen gegen die strengen Auflagen für den Formel-1-Zirkus, der am Wochenende auf dem Hungagoring Station macht, drohen den Fahrern sogar Boxenstopps im Knast. Valtteri Bottas möchte da ganz sicher nicht landen. Anders als zwischen den beiden Rennen in Österreich zeigt sich der Finne nun ganz vorbildlich auf Social Media – und tritt wieder mal zum Corona-Test an.

Mercedes Pilot Bottas reißt sich zusammen

Während Bottas vergangene Woche negativ auffiel, weil der Finne zwischen den beiden Rennwochenenden in Spielberg die "Steiermark-Blase" verließ, um nach Monaco zu reisen, postet der Mercedes-Pilot nun, wie er ordnungsgemäß zum Corona-Test antritt.

Auf dem Bild ist deutlich zu erkennen: Ein Vergnügen ist das Prozedere nicht. Doch es muss sein, damit dem Piloten die Einreise in Ungarn erlaubt ist.

In der Puszta sind die Auflagen sowieso deutlich strenger als in Österreich, Radtour und Dinner-Runde wie in Monaco sind für Bottas da nicht drin – das Pendeln zwischen Hotel und Rennstrecke ist erlaubt. Mehr nicht.

Auch RTL-Crew wird regelmäßig getestet

Auch für unsere RTL-Gesichter vor Ort wird da keine Ausnahme gemacht. Reporter Kai Ebel zeigt uns, wie auch er wieder einmal zum Corona-Test antreten muss.

Alles für einen reibungslosen und vor allem infektionsfreien Ablauf dieser besonderen F1-Saison 2020.