Turbulenter Saisonstart

Chaos-GP von Österreich: Bottas triumphiert in Spielberg

05. Juli 2020 - 19:46 Uhr

Vettel baut mal wieder einen Bock

Safety-Car-Phasen en masse, wegfliegende Räder und ein umstrittener Crash – die Formel 1 hat sich mit einem Knallstart aus der Corona-Zwangspause zurückgemeldet (alle Highlights gibt's oben im Video). In einem turbulenten Rennen behielt einzig Pole-Mann Valtteri Bottas im Mercedes die Nerven und gewann vor Ferrari-Pilot Charles Leclerc und Lando Norris (McLaren). Titelverteidiger Lewis Hamilton landete wegen einer 5-Sekunden-Strafe nur auf Rang 4.

Der Mercedes-Star hatte kurz vor Rennende Red-Bull-Pilot Alex Albon abgeräumt. Nicht nur deshalb gesenkte Hörner bei den "Bullen". Vorjahressieger Max Verstappen schied früh mit einem Defekt aus.

Sebastian Vettel erwischte den befürchteten Horror-Start in seine letzte Ferrari-Saison. Nach einem unnötigen Fahrfehler samt Dreher fiel der 33-Jährige weit zurück, heimste als Zehnter immerhin noch das letzte Pünktchen ein. Beim Ausfall-Festival in der Steiermark sahen aber auch nur elf Fahrer die Zielflagge.

Der Spielberg-Wahnsinn im Zeitraffer

Start: Bottas kommt super weg und bleibt locker vorne. Dahinter blockt Verstappen auf dem Bergauf-Sprint zur Remus-Spitzkehre McLaren-Youngster Norris ab und verteidigt Rang 2. Hamilton steckt auf Rang 5 fest, Vettel kassiert Ricciardo im Renault und verbessert sich auf 10.

Runde 4: Albon schnupft Norris vor Kurve 4 auf, wenige Bögen später ist auch Hamilton am Papaya-Renner seines Landsmanns vorbei.

Runde 12-14: Das kann doch nicht wahr sein! Vorjahressieger Verstappen rollt im Red Bull beim Heimspiel ohne Power aus. Nach einer Fluch-Tirade am Funk steigt der Holländer enttäuscht aus. Böser Fehlstart in die Saison.

Im Video: Vorjahressieger Verstappen hat früh Feierabend

Safety-Car-Klappe die erste

Runde 18-24: Zwei weitere Defekt-Opfer. Erst macht Ricciardos Renault schlapp, wenige Umläufe später streikt der Racing Point von Stroll wegen Motorproblemen. Gut für Vettel, der auf Platz 9 schlüpft.

Runde 26/27: Magnussen rauscht mit gebrochener Bremsscheibe in die Auslaufzone der Spitzkehre. Weil der Haas liegen bleibt, rückt das Safety Car aus. Mercedes nutzt das zum Doppelstopp. Bottas und Hamilton kriegen harte Pneus, auch die Verfolger holen sich frische Walzen.

Runde 31: Bottas bleibt beim Re-Start locker vorne. In der Remus baut Vettel mal wieder Bockmist. Der Ferrari-Pilot verschätzt sich, bremst zu spät und legt nach einem Kontakt mit seinem Scuderia-Nachfolger Sainz eine Pirouette hin. Vettel fällt ans Ende des Feldes zurück.

Im Video: Vettel schmiert (auch) gegen sich selbst ab

Saftey-Car-Klappe die zweite und dritte

Runde 41-47: Probleme bei den "Schwarzpfeilen". Die Mercedes-Kommandeure funken ihren Piloten "Sensoren-Probleme im Getriebe" aufs Ohr. Beide sollen langsamer machen und die Kerbs meiden. Sensoren hin oder her: Die schwarzen Ritter liegen souverän vor Albon im Red Bull.

Runde 51: Wieder Safety Car, weil Russell im Williams stehen bleibt. Während Bottas und Hamilton draußen bleiben, holen sich unter anderem Albon (Soft), Leclerc (Medium) und Vettel (Soft) frische Pneus ab.

Runde 55: Kaum ist das Rennen wieder freigegeben, hat Kimi ein Rad ab. An Räikkönens Alfa verselbstständigt sich der rechte Vorderreifen. Vettel hat dahinter Glück, dass ihn das herrenlose Rad nicht trifft. Das nächste Safety Car.

Im Video: Kimi wechselt aufs Dreirad

Runde 61: Nach dem dritten Re-Start will es Albon wissen. In Kurve 4 versucht er sich außen an Hamilton vorbei zu pressen. Beiden geht der Platz aus, der Weltmeister nimmt Albon auf die Hörner und schickt den Bullen ins Kiesbett. Der Thai fällt weit zurück. Die Stewards brummen Hamilton für die Aktion eine 5-Sekunden-Strafe auf.

Im Video: Hamilton räumt Albon ab

Ziel: Bottas tuckert ungefährdet zu seinem achten Grand-Prix-Sieg. Hamilton fällt wegen seiner Strafe auf Rang 4 zurück. So wird Leclerc in der roten Ferrari-Gurke überraschend Zweiter, Norris feiert das erste Podium seiner F1-Karriere. Sainz untermauert als Fünfter das starke McLaren-Ergebnis. Vettel holt als Zehnter das letzte Pünktchen.

Vor dem viermaligen Weltmeister platzieren sich Perez (6./Racing Point), Gasly (7./AlphaTauri), Ocon (8./Renault) und Giovinazzi (9./Alfa Romeo). Elfter und Letzter wird Williams-Rookie Nicholas Latifi.