Hülkenberg-Comeback beendet

Sergio Perez steigt in Spanien wieder ins Racing-Point-Cockpit

Formel 1 - Sergio Perez
© dpa, Nelson Antoine, NA frd fgj nic

13. August 2020 - 12:44 Uhr

Sergio Perez: Voraussetzungen für Rückkehr erfüllt

Das Kurz-Comeback von Nico Hülkenberg in der Formel 1 ist beendet. Da Stammfahrer Sergio Perez im Vorfeld des Grand Prix von Spanien (live ab 14 Uhr bei RTL und TVNOW) negativ auf Covid-19 getetet worden ist, wird der  Mexikaner am Wochenende in Barcelona wieder im Cockpit seines Racing Point Platz nehmen. Das teilte das Team am Donnerstag mit

Hülkenberg stand für Rennen in Barcelona bereit

Hülkenberg durfte beim zweiten Rennen in Silverstone nur antreten, weil Perez' Testergebnisse bis dato immer noch positiv waren. Nun hat sich der der Mexikaner aber von seiner Krankheit erholt und ist somit fahrbereit.

Der "Hulk" hatte sich für einen möglichen weiteren Einsatz im RP20 bereits Anfang der Woche nach Spanien begeben und befindet sich aktuell auf Mallorca. Den Flug nach Barcelona kann er sich nun sparen und stattdessen die Sonne auf der Urlaubsinsel genießen. Eine Weiterreise nach Barcelona ist trotzdem nicht ausgeschlossen, schließlich steht der Deutsche aktuell in Verhandlungen mit mehreren F1-Teams für ein Vollzeit-Comeback in 2021.

Hülkenberg bestätigte, dass er unter anderem mit Alfa Romeo über ein Cockpit im kommenden Jahr spricht. "Ja", sagte Hülkenberg im Podcast "F1 Nation". Zuletzt hatte er bereits von Gesprächen mit zwei Rennställen berichtet, ohne dabei jedoch Namen zu nennen.