Bisher kein Mercedes-Flirt mit Vettel

Formel 1: Alle Augen auf den geplanten Saisonstart in Spielberg

20. Mai 2020 - 18:59 Uhr

Vorzeichen vor Österreich-GP stehen gut

Nach dem gelungenen Bundesliga-Re-Start fiebert auch die Formel 1 dem Auftaktrennen 2020 nach der Corona-Zwangspause entgegen. Die "Breaking News" vom Fahrermarkt der vergangenen Woche sorgten zwar für ordentlich Trubel fernab der Piste - aber es wird Zeit, dass die Autos endlich wieder fahren dürfen. Die Vorzeichen stehen positiv, die Vorbereitungen in Spielberg laufen auf Hochtouren. Sehen Sie im Video, was der Vorsitzende der Fahrergewerkschaft Alexander Wurz vor dem geplanten Start denkt und weshalb Mercedes-Teamchef Toto Wolff die deutschen Fans erst einmal nicht vom Fahrerduo Hamilton/Vettel träumen lassen will.

Hamilton blickt hochmotiviert Richtung Österreich-GP

Auch Weltmeister Lewis Hamilton ist heiß darauf, endlich wieder ins Auto steigen zu dürfen - die Pause war lang genug. "Im Freitagstraining werden wir wohl alle verdammt eingerostet sein", scherzt der Brite mit Blick auf das erste Wochenende 2020 in Spielberg.

Bis dahin ist der Brite aber auch bereit, Opfer zu bringen. Alles für einen gelungenen Auftakt mit Verspätung: "Wenn wir uns in dieser Phase nicht verbessern, dann verschwenden wir unsere Zeit. Du musst mit dem Hintern hochkommen und einfach machen."