Hülkenberg: Alfa-Tür fällt ins Schloss

Alfa Romeo setzt weiter auf Antonio Giovinazzi statt auf Nico Hülkenberg

© imago images/Motorsport Images, Jerry Andre via www.imago-images.de, www.imago-images.de

7. November 2019 - 10:13 Uhr

Absage für Nico Hülkenberg: Alfa Romeo baut auf Antonio Giovinazzi

Das war's dann wohl für Nico Hülkenberg in der Formel 1 - zumindest für das kommende Jahr: Alfa Romeo hat bestätigt, dass Antonio Giovinazzi auch 2020 an der Seite von Kimi Räikkönen für den italienischen Rennstall fährt.

Keine F1-Optionen mehr für Hülkenberg

Für Nico Hülkenberg war ein Platz bei Alfa Romeo die einzig noch offene Option für die kommende Saison. Das ehemalige Sauber-Team setzt aber weiter auf die Dienste von Giovinazzi. "Ich bin dankbar für die unglaubliche Unterstützung, die ich in meiner ersten vollen Saison erfahren habe. Jeder im Team hat zu mir gehalten", sagte der 25-Jährige.

"Wir haben dieses Jahr viel gelernt und können nächste Saison einen großen Schritt vorwärts machen. Ich werde dann kein Rookie mehr sein und habe keine Ausreden mehr", so Giovinazzi.