Ferrari-Teamchef im Interview

Mattia Binotto: Vettel und Leclerc dürfen frei fahren, aber ...

14. Februar 2020 - 10:02 Uhr

Binotto: Werden nicht zögern, einzugreifen

Freie Fahrt für freie Ferraristi, lautet 2020 die Devise bei der Scuderia - zumindest zum Saisonstart. Die Kräfteverhältnisse im Team haben sich verschoben. Sebastian Vettel ist nicht mehr die Nummer 1, Charles Leclerc nicht mehr der Ferrari-Frischling. Dass die Rivalität zwischen Vettel und Leclerc für die Roten im Desaster enden kann, zeigte der Brasilien-GP der Vorsaison, als sich die beiden in die Kisten fuhren und ausschieden. Dennoch stellt Ferrari-Teamchef Mattia Binotto bei RTL klar: "Beide dürfen kämpfen und das beste für sich in der WM rausholen." Der Italiener macht allerdings eine Einschränkung. Das komplette Interview gibt's oben im Video.

Vettel im Interview: SF 1000 "deutlicher Schritt nach vorne"

Vettel im Interview Teil 2: "Mercedes absolut schlagbar"

SF 1000 enthüllt: Das ist der neue Ferrari