Trotz milliardenschwerer Scheidung

Auch 2020: Amazon-Gründer Jeff Bezos ist reichster Mensch der Welt

Bezos präsentiert Modell einer Mondlandefähre
© dpa, Patrick Semansky, PS pat

07. April 2020 - 17:18 Uhr

Geschätztes Vermögen von Jeff Bezos: 113.000.000.000 US-Dollar

Alle Jahre wieder – das US-amerikanische "Forbes"-Magazine hat die Liste der reichsten Menschen der Welt veröffentlicht. Und zum dritten Mal in Folge steht Jeff Bezos, Amazon-Chef, an erster Stelle. Und das, obwohl er 2019 ganz schön tief in die Tasche greifen musste: Nach einer Aufsehen erregenden Scheidung zahlte er seiner Ex-Frau Mackenzie Bezos 36 Milliarden US-Dollar. Auch für den wohlhabendsten Mann der Welt keine Peanuts – trotzdem bleibt er mit einem Vermögen von 113 Milliarden US-Dollar der Reichste der Reichen.

Platz 2 & 3: Bill Gates und Bernard Arnault

Auf Platz zwei und drei folgen Bill Gates, Microsoft-Gründer, mit einem Vermögen von 98 Milliarden US-Dollar und der französische Unternehmer Bernard Arnault, dem unter anderem die Luxus-Firmen Christian Dior, Louis Vuitton und der Champagner-Hersteller Moet & Chandon gehören. Sein Vermögen wird auf 76 Milliarden Dollar geschätzt

FILE -  Microsoft Co-founder and philanthropist Bill Gates smiles at Rideau Hall in Ottawa, Canada, 25 February 2015. Photo: EPA/COLE BURSTON dpa (zu dpa: "«Forbes»-Liste: Bill Gates bleibt reichster Mensch der Welt" vom 02.03.2015) +++(c) dpa - Bild
Microsoft-Gründer Bill Gates taucht seit Jahren auf der Forbes-Liste ganz oben auf. Zwischen 1994 und 2014 führte er sie 15 Mal sogar an.
© dpa, Cole Burston

Erst auf Platz 9 kommt die erste Frau

Auf den ersten acht Plätzen der reichsten Menschen der Welt sind ausschließlich Männer – erst dann kommt Alice Walton, Walmart-Erbin, auf Platz 9. Sie steht zwischen ihren beiden Brüdern Jim Walton (Platz 8) und Rob Walton (Platz 10).

The logo of Walmart is seen in one of their stores in Monterrey, Mexico November 28, 2016. Picture taken November 28, 2016. REUTERS/Daniel Becerril
Die drei Walmart-Erben stehen auf Platz 8, 9 und 10 der reichsten Menschen der Welt.
© REUTERS, DANIEL BECERRIL, CJB /xg

Reichster Deutscher: Lidl-Gründer Dieter Schwarz

Insgesamt zählte "Forbes" 2095 Milliardäre - 58 weniger als im Vorjahr. Das Ranking des US-Wirtschaftsblatts zeigt außerdem, dass die Corona-Krise auch die Superreichen belastet - rund 51 Prozent von ihnen sind demnach wegen der starken Verluste an den Finanzmärkten weniger vermögend als im vergangenen Jahr. Die meisten Milliardäre gibt es in den USA (614 Milliardäre), auf Platz zwei steht China (456 Milliardäre).

Die reichsten Deutschen sind den Berechnungen des Magazins zufolge Beate Heister & Karl Albrecht junior, Kinder des Aldi-Gründers Karl Albrecht. Sie stehen zusammen auf Platz 23 der reichsten Menschen der Welt. Die reichste deutsche Einzelperson ist demnach Lidl-Gründer Dieter Schwarz mit einem geschätzten Vermögen von 40 Milliarden Dollar. Insgesamt werden nur fünf der ersten hundert Plätze der Auflistung von Deutschen belegt, darunter noch Theo Albrecht junior und seine Familie, der Sohn des anderen Aldi-Gründers, sowie Susanne Klatten (BMW-Erbin) und Klaus-Michael Kühne (Logistik-Unternehmer).

ARCHIV - 26.02.2015, Berlin: Das Logo eines Lidl-Supermarktes in Berlin-Reinickendorf leuchtet vor dem Abendhimmel. (zu dpa: «Lidl löscht umstrittene Facebook-Werbung für Bagels und Donuts» vom 04.02.2019) Foto: Matthias Balk/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Von Lidl-Gründer Dieter Schwarz existieren keine Fotos, er hält sich komplett von der Öffentlichkeit fern.
© dpa, Matthias Balk, mbk lof uvo his gfh fgj jai pil

So berechnet das Magazin die Angaben

Die Liste des Magazins wird jährlich veröffentlicht - das Milliardärs-Ranking des Blatts basiert jedoch lediglich auf Schätzungen, für die "Forbes" öffentlich zugängliche Informationen zu Vermögenswerten wie Aktien, Immobilien, Kunstobjekten oder Luxusgütern sammelt. Es gibt immer wieder Zweifel an der Zuverlässigkeit der Angaben.