Belichick verzichtet auf Auszeichnung

Football-Starcoach düpiert Trump

Ein Bild aus harmonischen Zeiten: Bill Belichick (vorne) bei einer Rede zu Ehren von Donald Trump (2. v. l.)
Ein Bild aus harmonischen Zeiten: Bill Belichick (vorne) bei einer Rede zu Ehren von Donald Trump (2. v. l.)
© imago images/UPI Photo, KEVIN DIETSCH via www.imago-images.de, www.imago-images.de

12. Januar 2021 - 9:46 Uhr

Trainer der New England Patriots verzichtet auf Aufzeichnung

2016 war er noch Unterstützer der Präsidentschafts-Kandidatur von Donald Trump, mittlerweile scheint das Tischtuch zwischen NFL-Starcoach Bill Belichick und dem scheidenden US-Präsidenten zerschnitten.

Belichick verzichtet auf Freiheitsmedaille

Belichick (im Bild oben am Rednerpult) wird auf die Auszeichnung mit der Freiheitsmedaille durch Trump verzichten. Das bestätigte der 68-Jährige, der mit den New England Patriots sechsmal den Super Bowl gewonnen hat, in einem am Montag veröffentlichten Statement. Medienberichten zufolge wollte Trump Belichick die "Presidential Medal of Freedom" am Donnerstag überreichen.

Belichick spricht von "tragischen Ereignissen"

Der NFL-Trainer aber schrieb, dass er wegen der "tragischen Ereignisse der vergangenen Woche" auf die Ehrung verzichte. Belichick bezog sich dabei auf den Sturm des Kapitols durch Trumps Anhänger, die der US-Präsident mit seinem Verhalten angestachelt hatte.

Belichick, der Trump im Wahlkampf 2016 noch unterstützt hatte, betonte weiter, dass für ihn als US-Bürger die "nationalen Werte wie Freiheit und Demokratie" höchste Bedeutung hätten. Zuvor hatten einige Politiker Belichick öffentlich aufgefordert, auf die Ehrung zu verzichten.