Emotionale Aktion während Heimspiel

Football-Mannschaft Carolina Panthers überrascht kranke Kinder

© picture alliance

7. November 2019 - 12:12 Uhr

21 kranke Kinder sind Ehrengäste im Stadion

Rührende Szenen beim Football-Spiel der amerikanischen Profi-Clubs Carolina Panthers gegen die Tennessee Titans: Während des Spiels versammeln sich die Panthers-Profis und winken in Richtung einer ganz besondere VIP-Loge, in der 21 begeisterte Kinder das Spiel verfolgen. Was kaum jemand weiß: Die Kinder sind krebskrank. Ihren Lebensmut lassen sie sich aber nicht nehmen. Denn die Footballer und die Kinder haben eine besondere gemeinsame Geschichte.

Hilfsorganisation ermöglicht besondere Wünsche

Bereits vor dem Match durften die Kinder zusammen mit ihren Familien die Mannschaft beim Training besuchen. Die kleinen Fans konnten sich Autogramme sichern und mit den Spielern über alles, was sie schon immer wissen wollten, sprechen. Ermöglicht hat das Treffen die Organisation 'Levine Children's'. Bereits seit 1940 kümmert sie sich um kranke Kinder. Mit besonderen Aktionen und Ausflügen bringen sie die kleinen Patienten auf andere Gedanken - auch die Panthers unterstützen die Hilfsorganisation. 

Das Motto: "Mach weiter"

Der Football-Club und die Hilfsorganisation sind eng miteinander verbunden. Der ehemalige Panthers-Star Sam Millis brachte den Stein ins Rollen. Er erkrankte an Krebs - ließ sich jedoch nicht unterkriegen und spielte trotz Chemotherapie weiter. 2005 erlag Millis der Krankheit. Seitdem wird seine Trikot-Nummer, die 51, bei den Panthers nicht mehr vergeben. In Gedenken an den ehemaligen Profi trugen auch die Kinder die besagte Nummer 51 auf ihren Trikots. 

Auch das Motto der Panthers 'Keep Pounding' (dt. "Mach weiter") ist in Erinnerung an Sam Millis gewählt. Und unter diesem Motto will auch die Hilfsorganisation helfen. "Diese Kinder mussten in ihrem kurzen Leben schon so viel mitmachen, aber sie haben nie aufgegeben. Das ist die Definition von #KeepPounding", beschreibt 'Levine Children's' den unermüdlichen Kampf. Besonders wichtig: Den Lebensmut der Kinder zu stärken. Mit diesem besonderen Besuch beim Panthers-Spiel ist das sicher gelungen.