Keine Verletzten, aber beide Flieger beschädigt

Flugzeug-Zusammenstoß auf dem Frankfurter Flughafen

© deutsche presse agentur

17. November 2019 - 9:06 Uhr

Ursache noch unbekannt

Schreckmoment auf dem Frankfurter Flughafen: Eine Boeing 777 von Korean Air ist nach der Landung auf dem Rollfeld mit einem anderen Flugzeug aus Namibia zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, doch beide Maschinen wurden beschädigt.

Hotelunterkünfte für Passagiere

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, es habe keine Verletzten gegeben, da das Flugzeug der Air Namibia mit geringer Geschwindigkeit am Boden unterwegs gewesen sei. Das Höhenleitwerk der koreanischen Boeing 777 sowie eine Flügelspitze des Flugzeugs von Air Namibia seien bei dem Vorfall am Samstagabend beschädigt worden. Das südkoreanische Flugzeug könne den Rückflug nach Seoul erst 21 Stunden später als geplant starten. Für die Passagiere seien Hotelunterkünfte angeboten worden.

Der Flughafenbetreiber Fraport bestätigte den Unfall, machte zur Ursache aber keine Angaben.