Flugzeug-Katastrophe: Dieser Spieler erfuhr erst letzte Woche, dass er Vater wird

01. Dezember 2016 - 17:49 Uhr

Die Gesichter der Opfer

Während noch immer die genaue Ursache für den Flugzeugabsturz in Kolumbien unklar ist, bekommen die Opfer der Katastrophe nun ein Gesicht.

So sehr hatten sich Spieler und Fans auf das Endspiel um den Südamerika-Pokal gefreut. Ein Video, das nun aufgetaucht ist, zeigt die Mannschaft beim Einsteigen in den Unglücksflieger. Der Sportdirektor des brasilianischen Fußball-Clubs Chapecoense sagte noch in der Maschine: "Ein wichtiger Moment für unseren Verein. Wir sind bereits im Halbfinale mit dieser Fluglinie geflogen und haben uns sehr wohl gefühlt. Ich hoffe, sie bringt uns auch dieses Mal wieder Glück. So wie beim letzten Flug", so Mauro Stumpf. Wenig später ist er tot.

Auch der 22-jährige Tiaguinho kommt bei dem Absturz ums Leben. Ein Internet-Video zeigt, wie er vor einer Woche erfuhr, dass er zum ersten Mal Vater wird. Jetzt wird sein Baby als Halbwaise auf die Welt kommen.

An Bord waren über 70 Menschen: Mannschaft, Betreuer, Journalisten, Fans und Crew-Mitglieder. Sie wollten am Montag von Sao Paulo über Santa Cruz in Bolivien nach Kolumbien reisen. Nur wenige Kilometer vor Medellin flog die Maschine dann mehrere Schleifen und verschwand vom Radar.

Bei völliger Dunkelheit streift das Flugzeug mit dem Heck einen Berg, bricht auseinander und rutscht den Abhang hinunter, vermuten Experten an der Unfallstelle. Abwehrspieler Alan Ruschel überlebt schwer verletzt. Torwart Danilo Padilha kann noch kurz nach dem Absturz seine Angehörigen anrufen, erliegt dann aber seinen Verletzungen.