Nach technischem Defekt

Chaos am Flughafen London-Heathrow

Die gesamte Technik in den Terminals spielte verrückt.
© dpa, Steve Parsons, fgj

17. Februar 2020 - 10:09 Uhr

Technischer Defekt am Flughafen Heathrow beeinträchtigt alle vier Terminals

Zehntausende Passagiere durchströmen Europas größten Flughafen London-Heathrow täglich. Doch am Sonntag ging plötzlich nichts mehr: Als hätte Orkan Dennis nicht schon gereicht, legten technische Probleme seit Mittag noch alle vier Terminals lahm. Sämtliche Systeme, die mit der IT verknüpft sind, waren betroffen. Darunter die Monitore mit den wichtigen Gate-Angaben, die Check-In-Schalter und sogar die elektronischen Systeme zur Koordination der Koffer. Auch am Montag sei noch mit Flugausfällen zu rechnen.

Flugzeuge starten aus London mit Verspätung, aber ohne Koffer

Wie zahlreiche Passagiere im Netz berichten, versuchte das Flughafenpersonal am Flughafen London-Heathrow die Lage mithilfe von Whiteboards zu entschärfen. Die Flugdaten wurden dabei händisch auf die Tafeln geschrieben. Zusätzliches Personal sei einberufen worden, um die Passagiere zu ihren Gates zu bringen, hieß es.

Zahlreiche Flüge abgesagt

Auch die mobile App des Flughafens sei von dem Defekt betroffen gewesen. Wie "Independent" berichtete, seien die Fehler in der IT gegen 22:26 Uhr wieder behoben worden. Dennoch rechnet der Flughafen für die gesamte Woche mit weiteren Ausfällen und Verspätungen.

Alleine die Fluggesellschaft British Airways hat für Montag 79 Flüge gestrichen. Darunter auch zahlreiche Routen aus und nach Deutschland (z.B. Hamburg, München, Berlin). Betroffenen Passagieren wird geraten, sich im Vorfeld über die eigenen Flugdaten zu informieren.