Am Check-in klickten die Handschellen

14.000 Euro in Socken versteckt - Frau am Flughafen Berlin festgenommen

© imago/Schöning, imago stock&people

17. August 2019 - 8:46 Uhr

Frau war auf dem Weg in die Türkei

Dieser Versuch ging wohl richtig in die Hose! Eigentlich sollte es für eine Reisende vom Flughafen Berlin in die Türkei gehen. Stattdessen wurde die 45-Jährige von Beamten des Zolls und der Bundespolizei nach dem Check-in festgenommen. Der Grund: Sie wollte mit eindeutig zu viel Kohle ausreisen. Sie gab an, 8.500 Euro bei sich zu haben. Doch tatsächlich hatte die Frau 15.000 Euro in ihrer Handtasche und 14.000 Euro in Socken versteckt im Koffer. Ups! Dabei muss man bei der Ausreise aus der EU Bargeld ab 10.000 Euro anmelden.

Weiteres Geld und Schmuck in der Wohnung sichergestellt

Am Flughafen war die Aktion aber nicht vorbei. Die Ermittler durchsuchten die Wohnung der 22-jährigen Tochter der Frau in der Köpenicker Straße in Kreuzberg. Die Tochter soll laut Polizei spontan gesagt haben, dass das Geld aus Trickbetrügereien mit Anrufen von falschen Polizisten stamme. In der Wohnung sei weiteres Geld und Schmuck sichergestellt worden. Die Ermittlungen dauern an. Das Landeskriminalamt hat den Fall übernommen.