Damit sie nicht anderswo „La Paloma“ machen

Flug- und Shoppingverbot für RB-Leipzig-Profis

© imago images/Contrast, O.Behrendt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

9. Oktober 2019 - 16:53 Uhr

Mit dem teilweise extravaganten Fußballer-Leben ist bei den Profis von RB Leipzig vorerst Schluss: Die Clubführung brummt den Kickern ein Flug- und Shoppingverbot auf.

Stresslevel so minimal wie möglich halten

Sportdirektor Markus Krösche begründet den Schritt in der "Sport Bild" mit der Belastung im Profi-Fußball: "Es ist bei uns nicht gern gesehen, wenn Spieler während einer normalen Trainingswoche an ihren freien Tagen durch Europa fliegen." Und weiter: "Wenn du anderswo La Paloma machst und dann wieder zurückfliegst, dann verursacht das Stress."

In der Vergangenheit sahen die Verantwortlichen das Ganze nicht so eng. Vor allem die Franzosen um den extrovertierten Stürmer Jean-Kévin Augustin nutzten freie Tage gerne mal zu Shopping-Ausflügen.

Nun das Umdenken. "Wir sensibilisieren die Jungs dafür, die freien Tage als Erholung zu sehen und nicht als Shopping-Möglichkeit in Paris oder New York", so Krösche.

Anders sieht es in der Länderspielpause aus: RB-Cheftrainer Julian Nagelsmann hat dem in Leipzig gebliebenen Team für einige Tage frei gegeben. Flüge nach Mallorca sind erlaubt, Reisen nach Südafrika aber nicht. "Julian hat damit gute Erfahrungen gemacht. Es macht Sinn, weil man neben der körperlichen auch immer die mentale Belastung der Spieler sehen muss", findet Krösche.