Flüchtlingsprognose: 800.000 Asylanträge bis Jahresende

Thomas de Maizière korrigierte die Zahl der Asylanträge im laufenden Jahr nach oben.
Thomas de Maizière korrigierte die Zahl der Asylanträge im laufenden Jahr nach oben.
© dpa, Caroline Seidel

20. August 2015 - 13:58 Uhr

Bund korrigiert Prognose

Die Bundesregierung rechnet im laufenden Jahr mit bis zu 800.000 Asylanträgen in Deutschland. Das teilte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in Berlin mit. Der Bund korrigierte seine Prognose damit wie erwartet erheblich nach oben.

Bislang war das zuständige Bundesamt für Migration und Flüchtlinge von 450.000 Asylanträgen bis zum Jahresende ausgegangen. So viele Asylbewerber, wie sie nun erwartet werden, kamen noch nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik in einem Jahr ins Land. Den bisherigen Höchststand hatten die Behörden 1992 mit etwa 440.000 Asylanträgen registriert.