Piep-Show wegen Vettel-Aktion

Fluch-Tirade im China-Qualifying: Max Verstappen auf 180

13. April 2019 - 14:23 Uhr

Mit Max Verstappen gehen die Gäule durch

Der Große Preis von China in Shanghai ist erst das dritte Rennen der Formel-1-Saison. In der Tabelle der nicht-jugendfreien Funk-Tiraden liegt Max Verstappen aber schon meilenweit in Front. Beim Qualifying in Shanghai brachte eine Aktion von Sebastian Vettel den Holländer so richtig auf die Palme.

Piep, piep, piep - Verstappen hat Vettel nicht lieb

Im letzten Quali-Abschnitt mussten sich einige Fahrer in ihrer Aufwärmrunde mächtig sputen. Weil die Teams ziemlich auf Kante gerechnet hatten, galt es, nochmal ordentlich Gummi zu geben, um rechtzeitig über Start/Ziel zu kommen und noch eine Runde hinzuknallen. Die Uhr tickte.

"Du hast nur noch 10 Sekunden", funkte die Ferrari-Box Sebastian Vettel ins Ohr. Der trat aufs Gas, überholte in der vorletzten Kurve Verstappen und schaffte es noch rechtzeitig über die Linie. Anders der Holländer. Dessen Honda-Motor im Red-Buill-Heck geriet hörbar ins Stottern, Verstappen konnte nicht mehr in die Zeitenjagd eingreifen. "So eine – PIEP! Jeder reiht sich ein und diese – PIEP! Ich versuche nett zu sein, aber alle anderen - PIEP - es." Die Jugendschutz-Beauftragten der internationalen Regie hatten dank 'Mad Max' reichlich zu tun. Verstappens Fluch-Orgie gibt's oben im Video.

Vettel: "Der erste Gentleman, der mir einfällt"

Im RTL-Interview beschwerte sich Verstappen, Vettel habe ein "Gentlemen's Agreement" gebrochen, wonach sich die Fahrer vor ihrer letzten Quali-Runde im Schluss-Sektor nicht mehr überholen. Der Ferrari-Pilot reagierte gelassen auf die Vorwürfe, nahm seinen Kontrahenten genüsslich aufs Korn. "Er ist der erste Gentleman, der mir einfällt", witzelte Vettel. "Die Box hat mir gesagt, ich solle mich beeilen, weil es sonst knapp wird. Da setze ich dann Prioritäten", so der Drittplatzierte.

Qualiying verpasst? Hier gibt's die Zeitenjagd um die Pole Position noch mal in voller Länge!