12. Juni 2019 - 10:02 Uhr

Liverpool-Stars in Flirtlaune

Im Champions-League-Finale sorgte Flitzerin Kinsey Wolanski für Aufsehen: Die 22-Jährige stürmte im knappen Badeanzug über den Platz, wurde über Nacht weltweit bekannt. "Die Fans haben meinen Auftritt geliebt, genauso die Spieler", erzählt die Amerikanerin jetzt im Interview mit der britischen Zeitung "The Sun". "Ich werde jetzt keine Namen nennen, aber einige Liverpool-Spieler haben mir danach private Flirt-Nachrichten geschrieben."

Flitzer-Aktion mit Freund geplant

Für das Model ist allerdings klar: Sie hat kein Interesse an einem Fußballstar als Freund. "Ich wusste ehrlich gesagt nicht einmal wer die Spieler waren, bis ich auf ihre Profile geklickt habe", erklärt sie. "Ich habe aber nicht geantwortet, ich habe ja schon einen Freund."

Ihr Freund: Vitaly Zdorovetskiy, mit dem sie die Flitzer-Aktion gemeinsam geplant hatte. Der 27-Jährige betreibt die Porno-Website, deren Namen Wolanski auf ihren Badeanzug aufgedruckt hatte. Das Paar hatte den Zwischenfall genau geplant - und darf sich jetzt über jede Menge Aufmerksamkeit freuen. 

Weitere Flitzer-Aktionen sollen folgen

Experten schätzen, dass ihr Auftritt in Madrid beim Finale über 4 Millionen Euro wert gewesen sein könnte - denn die Sex-Seite hat jetzt über 32 Millionen registrierte Nutzer. Die Blondine plant weitere Aktionen - und mit 30 Jahren ihren Ruhestand. "Wenn ich 30 bin, will ich genug Geld verdient haben, um in den Ruhestand zu gehen. Ein Auftritt wie beim Champions-League-Finale hilft mir dabei", gab sie zu. Schließlich sei sie jetzt weltweit bekannt und habe alle möglichen Jobangebote bekommen. "Und die Aktion hat ja niemandem geschadet. Es war einfach nur ein bisschen Spaß."