Guck mal, wer da ist!

Flauschiger Nachwuchs: Baby-Känguru im Tierpark Berlin geboren

Seltener Känguru-Nachwuchs im Tierpark Berlin
© Tierpark Berlin

08. Oktober 2020 - 11:16 Uhr

Erster Nachwuchs für Finja und Fridolin

Nanu, wer linst denn da aus Mama Finjas Beutel und erkundet mit großen braunen Kulleraugen das Regenwaldhaus? Es ist der erste Känguru-Nachwuchs bei den seltenen Neuguinea-Filandern im Berliner Tierpark – und jetzt gibt's auch das erste Foto. Nur wie alt das Baby ist, weiß keiner so recht...

Alter unbestimmt...

Neuguinea-Filander werden bis zu 60 Zentimeter groß, leben sehr zurückgezogen und gehören zu den gefährdeten Tierarten. Umso größer ist die Freude über den Nachwuchs. Vergangene Woche sahen die Pfleger das Jungtier zum ersten Mal.

Wann genau es geboren wurde, kann jedoch keiner sagen, denn da sind Kängurus ganz eigen: "Die Geburtsdaten von Känguru-Jungtieren sind für uns nie genau zu bestimmen", erklärt Zoo- und Tierparkdirektor und Tierarzt Dr. Andreas Knieriem. "Bei der Geburt sind Kängurus nur etwa so groß wie ein Gummibärchen und krabbeln direkt in den Beutel der Mutter. Bis sie dann erstmals aus dem Beutel schauen, vergehen mehrere Monate bis zu einem halben Jahr."

Im August wurde im Berliner Zoo ein Riesenkänguru Baby von einem Fuchs tot gebissen, umso mehr dürfte der jetzige Anblick die Pfleger, aber vor allem die Besucher erfreuen. Einen Namen hat das flauschige Baby-Känguru noch nicht.