Bis an das Ende der Welt und wieder zurück

Flaschenpost aus Bonn taucht nach 7 Jahren wieder auf

24. Februar 2020 - 13:37 Uhr

Trieb die Flasche bis nach Neuseeland?

Kaum zu glauben aber wahr: Eine Familie aus Bonn wirft vor sieben Jahren einen Brief in einer Flasche in den Rhein. Ganze 18.000 Kilometer später taucht der Schatz im Südpazifik wieder auf, eine Reise einmal um die halbe Welt. Wieviel vom Brief noch über ist und welche Stecke er hinter sich hat, sehen Sie im Video!

Wer hat den Brief geschrieben?

Post aus Neuseeland? Für die Familie aus dem Rheinland ist es eine große Überraschung, mit der wohl niemand gerechnet hat. Als die Kinder fünf und sieben Jahre alt sind, werfen sie die Flasche gemeinsam in den Rhein. Was sie wohl nicht erwartet haben: Anfang Februar schickt der Finder den Brief erstaunlicherweise zurück und zwar aus Auckland. Doch wer ist er? Die verrückte Geschichte einer Flasche, die sieben Jahre in den Weltmeeren umhertrieb, sehen Sie im Video!

Große Suche nach dem Finder

Bei dem Entdecker handelt es sich wahrscheinlich auch um eine Familie. Darauf deutet zumindest die Post aus Neuseeland hin, die mit den Namen Scott, Julia, Lea und Alice Joy unterschrieben ist. Nur fehlt beim Absender leider die Adresse. Weil die deutsche Familie aber gerne wissen möchte, wie die Flasche nach all den Jahren im Wasser aussieht und wie genau das faszinierende Objekt zu den Findern kam, sucht sie nun über Facebook und nicht nochmal per Flaschenpost.