Perfekt für den Stilbruch

Fischer-Sandalen: Der Abturner unter den Sommerschuhen?

Fischer-Sandalen mit Absatz wirken weniger klobig und strecken das Bein.
© Alexander Image/Shutterstock.com, SpotOn

25. August 2020 - 14:25 Uhr

Leder-Trend, der nicht unbedingt grazil ist

Neues Jahr, neue Trends: Aber können sich Fischer-Sandalen in diesem Sommer wirklich durchsetzen? Die Lederschuhe, die lange Zeit nur an Männerfüßen zu sehen waren, halten Einzug in die Fashionszene. Wirklich sommerlich und grazil wirken sie allerdings nicht. Wie also kombinieren?

Reißt euch am Riemen, Mädels!

Fischer-Sandalen zeichnen sich durch breite Lederriemen aus, die im Flechtmuster den Spann des Fußes bedecken und mit einer seitlichen Schnalle unterhalb des Knöchels geschlossen werden (wie diese hier von Clarks* 🛒). Traditionell werden auch die Zehen von einem der Lederriemen geschützt. Von Feinheit kann bei dieser Art Schuh kaum die Rede sein - doch genau darin liegt die Finesse.

Fischer-Sandalen lösen Birkenstocks ab

Fischer-Sandalen sorgen 2020 für den perfekten Stilbruch. Wurden in den vergangenen Saisons Birkenstock-Modelle getragen, um dem schicken Sommerkleid einen lässigen Touch zu verleihen, sorgen dieses Jahr die deutlich markanteren Fischer-Sandalen* 🛒 für modisch gewollte Disharmonien. Perfekt umgesetzt wird der Trend etwa von der US-amerikanischen Modedesignerin TyLynn Nguyen (33), die ihre Sandalen, ergänzt um ein Paar weiße Tennissocken, zu einem wadenlangen A-Linien-Kleid trägt.

Modelle mit Absatz als Kompromiss

Auch etablierte Marken wie Dr. Martens springen zurzeit auf den Trendzug auf und setzen auf Sommer-Modelle, die die charakteristischen Lederriemen aufweisen. Wem dieser Look zu gewagt oder doch ein wenig grob erscheint, muss den Trend dennoch nicht verstreichen lassen. Fischer-Sandalen, die in leicht abgewandelter Form mit Absätzen daherkommen, können ebenfalls für Stilbrüche sorgen, wirken dabei aber wesentlich femininer und schicker.

spot on news / RTL.de

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.