Rettung vor italienischer Küste

Plastik-Horror! Fischer befreien Schildkröte von Kunststofftüte

12. September 2020 - 13:01 Uhr

Fischer entdecken Schildkröte in Plastiktüte vor Italiens Küste

Zwei Fischer aus Italien sind entsetzt! Vergangene Wochen fanden sie wenige Kilometer von der sizilianischen Hafenstadt San Leone eine Schildkröte, die in einer völlig zerschredderten Plastiktüte gefangen war. Blitzschnell schritten sie zur Tat und befreiten das Tier aus seiner Notlage.

Schildkröte sei vom Plastik fast erwürgt worden

Salvatore Alletto und sein Freund Calogero Marino segelten am 4. September etwa drei Kilometer von der Küste entfernt, als sie einen weißen Beutel auf der Meeresoberfläche sahen. Beim genaueren Hinsehen entdeckten sie eine Meeresschildkröte, die in einer Plastiktüte und Plastikbändern gefangen war.

Die beiden Fischer holten das Tier daraufhin aus dem Wasser und befreiten es. Die Schildkröte sei von den Kunststofffäden fast erwürgt worden, berichtet Calogero. Mit einem Messer entfernten sie die Plastikteile Stück für Stück vom Reptil, ein Teil musste dem Tier sogar aus dem Hals gezogen werden.

Rettung der Schildkröte in Italien geht viral

Nach etwa zehn Minuten war die Tortur vorbei. Die beiden legten die Schildkröte vorsichtig ins Wasser, wo sie plastikfrei davonschwamm. "Wenn wir die Schildkröte nicht entdeckt hätten, hätte sie es wahrscheinlich nicht geschafft", sagt Salvatore, "es hat mich wütend gemacht, diesen Schmutz zu sehen."

Die Aktion filmten die beiden mit einem Handy und luden das Video in sozialen Medien hoch. Allein auf Facebook wurde das Video von mehr als 600.000 Menschen angeschaut und rund 6.400 Mal geteilt.