Firma in Südkorea klont Hunde für trauernde Besitzer - als Ersatz fürs geliebte Haustier

9. Februar 2018 - 22:25 Uhr

Koreanische Firma erweckt tote Hunde wieder zum Leben

Wenn der geliebte Hund stirbt, bricht für viele Besitzer eine Welt zusammen. Manch einer würde sein Haustier gerne wieder zum Leben erwecken, wenn er nur könnte. Eine Firma in Südkorea hat sich genau darauf spezialisiert. Sie klonen Hunde, damit trauernde Hundehalter ihren toten Liebling durch eine genetische Kopie ersetzen können. Wie das Verfahren genau funktioniert und was die Firma braucht, um einen Hund zu Klonen, erfahren Sie im Video.

Laborhunde leben oft nicht so lange

'Sooam Biotech' in Seoul ist die einzige Firma weltweit, die sich auf das kommerzielle Hundeklonen spezialisiert hat. Die meisten Kunden der Firma stammen aus Nordamerika oder Europa, aber auch in Südkorea hat man den Nutzen der Klonhunde erkannt. Rund 60 Prozent aller Polizeihunde in dem Land stammen aus den Laboren der Klon-Firma.

Wenn ein Hund besonders begabt ist – zum Beispiel im Erschnüffeln von Sprengstoff – wird er einfach geklont. Eine Ausbildung braucht das Tier dann zwar immer noch, aber charakterlich ist der Hund wie sein genetischer Vorgänger. So können sich die Hundetrainer sparen, nach besonderen Talenten Ausschau zu halten. Doch das Verfahren hat auch Schattenseiten. Die Laborhunde erkranken häufiger an Krebs und leben in der Regel auch nicht so lange, wie ihre natürlich gezeugten Artgenossen, weil sie körperlich schneller verschleißen.