Achterbahn-Panne in Maryland

Fahrgäste müssen am höchsten Punkt aussteigen

19. Juli 2019 - 12:06 Uhr

Alle Fahrgäste aussteigen bitte!

Dieser Moment, in dem die Achterbahn in die Höhe gezogen wird und ganz kurz vor der rasanten Abfahrt stehen bleibt. Da kribbelt's bekanntlich am meisten. Einige Fahrgäste im Six Flags-Freizeitpark in Maryland konnten sich in genau diesem Moment jetzt über eine Extraportion Nervenkitzel "freuen" - sie mussten in schwindelerregender Höhe aussteigen. Die Bahn blieb nämlich plötzlich stecken. Die waghalsige Evakuierungsaktion gibt's in unserem Video.

Ausharren in 30 Metern Höhe

Der Wagen der "Firebird"-Achterbahn blieb am Donnerstagabend gegen 18:15 Ortszeit stecken.  Etwa drei Stunden später - gegen 21 Uhr - hatten die Parkmitarbeiter alle Passagiere sicher aus der Attraktion eskortiert. Verletzt wurde niemand.

Der Park hat die Achterbahn jetzt für eine Inspektion geschlossen. Zu den genauen Hintergründen des plötzlichen Stops haben sich die Parkbetreiber noch nicht geäußert. Wie "CBS Baltimore" berichtete, war es bereits das dritte Mal innerhalb von drei Jahren, dass in diesem Park eine Attraktion evakuiert werden musste.