Dreister Datenklau kostet sie viel Geld

Fiona Erdmann ist auf Tricks von Netz-Betrügern reingefallen

Ehemalige «GNTM»-Kandidatin Fiona Erdmann
Ehemalige «GNTM»-Kandidatin Fiona Erdmann
© dpa, Monika Skolimowska, exa cul

06. Dezember 2021 - 18:26 Uhr

Mehrere tausend Euro sind einfach weg!

Model und Influencerin Fiona Erdmann (33) wurde Opfer von Cyberkriminellen, die sie mit fiesen Tricks überlisteten und ihr schließlich viel Geld gestohlen haben. Auf Instagram spricht sie jetzt offen darüber, wie das passieren konnte.

Netz-Diebe überlisten sie mit fiesen Tricks

Gemeinsam mit ihrem Parter Moe und dem gemeinsamen Sohn Leo Luan (1) lebt Fiona mittlerweile seit 3 Jahren in ihrer Wahlheimat Dubai. Von dort aus gewährt sie ihren Instagram-Followern regelmäßig Einblicke in ihren Familienalltag. Auf der Social-Media-Plattform teilt sie allerdings nicht nur schöne Momente, sondern auch negative Erlebnisse. Zuletzt in Form von ehrlichen Worten über einen Betrug von Cyberkriminellen, denen Erdmann zum Opfer gefallen ist.

Die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Teilnehmerin ist sichtlich angespannt, als sie sich bei ihren Fans in ihrer Story meldet. "Ich hätte niemals gedacht, dass mir sowas passiert", gesteht die Mutter eines kleinen Sohnes. "Die haben sich in irgendwelche Accounts eingehackt, haben mir darüber Nachrichten geschickt. Von der Bank, sogar von der Polizei und alles drum und dran.", erklärt sie schockiert.

Daraufhin habe sie den Fehler gemacht, sich telefonisch bei den Betrügern zu melden. Durch diesen Anruf kamen die Hacker schließlich an die noch fehlenden Daten und ihnen gelang daraufhin der Zugriff auf Fionas Bankkonto. Mehrere tausend Euro ergaunerten die Netz-Diebe innerhalb von wenigen Minuten. Als die 33-Jährige den Verlust bemerkte, reagierte sie umgehend und kontaktierte sofort ihre Bank – bisher ohne Erfolg.

Geld weg, Benzin leer!

Als wäre das noch nicht genug, denn der 33-Jährigen, die zu dem Zeitpunkt des Hacker-Angriffs mit dem Auto unterwegs war, ging plötzlich auch noch das Benzin aus. "Dabei bin ich auch noch mitten auf der Autobahn stehen geblieben, weil Moe die letzten Tage mit dem Auto gefahren ist und mir nicht gesagt hat, dass der Tank leer ist. Es war ein absolutes Chaos.", schildert die ehemalige "Dschungelcamp"-Bewohnerin den stressigen Horror-Tag.

Nachdem Fiona von einer Polizeiwache zur nächsten gehetzt sei, habe sie ihren Verlust bisher leider noch nicht zurückerstattet bekommen. "Lange Rede, kurzer Sinn. Ich glaube nicht, dass ich mein Geld wiederbekomme." Da man ihr bei der Polizei nur wenig Hoffnung gemacht hat, sei sie gerade dabei selbst nach zu forschen was die Betrüger mit ihrem Geld angestellt haben.

Einen Tag später meldet sich Fiona Erdmann erneut in auf Instagram zu Wort. Natürlich sitzt der Ärger über das verlorene Geld immer noch tief, dennoch gebe es für sie weitaus wichtigere Dinge als Geld, wie zum Beispiel Gesundheit und Familie. Söhnchen Leo ist wie immer ihre größte Stütze: "Leo ist wie ein Tank. Ich nehme ihn in den Arm und denke mir: 'Alles ist gut'. (sfi)