Vorbild auch für Deutschland?

Finnlands Regierungschefin will Vier-Tage-Woche oder sechs Arbeitsstunden am Tag

Finland Prime Minister Sanna Marin pictured during the second day of the EU summit meeting, Friday 13 December 2019, at
Finland Prime Minister Sanna Marin pictured during the second day of the EU summit meeting, Friday 13 December 2019, at
© imago images/Belga, POOL/DAINA LE LARDIC via www.imago-images.de, www.imago-images.de

07. Januar 2020 - 17:11 Uhr

Mehr Zeit für Familie und Hobbys

Vier statt fünf Tage pro Woche arbeiten oder statt acht Stunden nur noch sechs pro Tag - wie fänden Sie das? Finnlands Regierungschefin Sanna Marin findet das gut. Sie forderte bei einer Parteiveranstaltung im vergangenen Jahr, die Arbeitszeiten zu ändern. "Ich glaube, die Menschen verdienen es, mehr Zeit mit ihren Familien, ihren Angehörigen, mit Hobbys und anderen Aspekten des Lebens wie Kultur zu verbringen", sagte die 34-Jährige laut "New Europe".

Skandinavische Unternehmen flexibler als Deutsche

In einem Krefelder Unternehmen wird eine Karte in ein Arbeitszeiterfassungsgerät, eine so genannte Stechuhr, gesteckt. Foto: Achim Scheidemann/Illustration
Stechuhr zur Zeiterfassung am Arbeitsplatz.
© deutsche presse agentur

Derzeit arbeiten die Finnen, ähnlich wie die Menschen in Deutschland, 40 Stunden in einer Fünf-Tage-Woche.

Allerdings sind skandinavische Firmen deutlich aufgeschlossener für flexible Regelungen. Es gebe Arbeitnehmer, die zumindest innerhalb eines Drei-Stunden-Zeitfensters wählen dürfen, wann ihr Arbeitsag beginnt.

In Schweden arbeiten Angestellte in vielen Firmen nur sechs Stunden am Tag. Eine Untersuchung hat laut "Stern" ergeben, dass die Menschen dadurch "gesünder, produktiver und zufriedener" seien. Wie Arbeitnehmer und Unternehmen konkret von einer Vier-Tage-Woche profitieren, lesen Sie hier. Einen Haken hat die Sache aber - es werden auch nur sechs Stunden Arbeitszeit bezahlt.