Finder übergibt Geldbörse der Polizei: Überraschung

08. Juli 2020 - 12:21 Uhr

Ein ehrlicher 41 Jahre alter Mann hat vor einer Bankfiliale in Rotenburg/Wümme eine prall gefüllte Geldbörse gefunden und diese bei einer Wache abgegeben. In dem Portemonnaie waren mehr als siebenhundert Euro, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Da in der Geldbörse der Personalausweis des Besitzers war, informierten die Beamten den 17-Jährigen und arrangierten eine Übergabe. Dabei stellte sich heraus, dass sich Finder und Verlierer aus einem gemeinsamen Praktikum kennen und von August an zusammen arbeiten. "So klein ist die Welt", schrieb der Polizeisprecher. Wie hoch der Finderlohn für den 41-Jährigen ausfiel, war zunächst unklar.

Quelle: DPA