Finanzieller Schaden durch deutsches WM-Aus: Viele verlieren jetzt richtig Geld

28. Juni 2018 - 22:25 Uhr

Kneipenbesitzer und Einzelhändler machen dickes Minus

Der erste Schock ist verdaut und auch die eingefleischten Fußballfans müssen sich der bitten Realität stellen: Für das deutsche Team ist die WM zu Ende. Wer sich auf geselliges Public Viewing im Biergarten gefreut hat, muss jetzt ein anderes Team unterstützen oder bis zur Europameisterschaft warten. Und wer sein Haus in schwarz-rot-gold dekoriert hat, kann sich langsam ans Abschmücken machen. Für Kneipenbesitzer, Einzelhändler und sogar für den DFB bedeutet das frühe WM-Aus der Deutschen nicht nur einen emotionalen, sondern auch einen dicken finanziellen Verlust.

Auch für den DFB hat sich diese WM finanziell nicht gelohnt

Der Deutsche Fußball-Bund erklärt auf seiner Homepage, dass die deutsche Mannschaft mindestens das Halbfinale erreichen müsste, um einen Gewinn zu erwirtschaften. Weil die Deutschen nun bereits in der Vorrunde ausgeschieden sind, macht der DFB einen Verlust von 1,7 Millionen Euro. Wer sonst noch alles unter der Niederlage gegen Südkorea leidet, sehen Sie im Video.

Dass die deutsche Wirtschaft nun komplett zusammenbricht, muss aber auch niemand fürchten. Immerhin sind jetzt nicht mehr scharenweise Arbeitnehmer von der Arbeit abgelenkt, weil sie Deutschlandspiele verfolgen wollen.