Feuerwerksverkauf startet in Deutschland

Tierschützer appellieren: Bitte nur zu erlaubten Zeiten böllern!

Feuerwerk zwischen Freiheit und Feinstaub Böllerverkauf ist gestartet
01:38 min
Böllerverkauf ist gestartet
Feuerwerk zwischen Freiheit und Feinstaub

30 weitere Videos

Böllerverkauf ist gesetzlich klar geregelt

An diesem Samstag beginnt in Deutschland der Verkauf von Raketen und Böllern. Laut Gesetz dürfen diese nur an den letzten drei Werktagen des Jahres verkauft werden. Meist ist der Verkauf daher erst ab dem 29. Dezember erlaubt - außer, dieser fällt auf einen Freitag, Samstag oder Sonntag, so wie in diesem Jahr. Mit dem Start des Böllerverkaufs appellieren Tierschützer an die Käufer.

Wie Böller-Fans schon Stunden vor dem Feuerwerks-Verkaufsstart vor den Werkstoren der Feuerwerksfirma Weco campierten und was sie von einem Böllerverbot halten, zeigen wir im Video oben.

Tierschutzbund: Böller nur zu erlaubten Zeiten anzünden!

Hund mag den Silvesterlärm nicht
Für Tiere ist der Feuerwerkslärm an Silvester eine extreme Belastung. (Fotomontage)
RTL

Der Tierschutzbund Rheinland-Pfalz etwa hat dazu aufgerufen, Silvesterraketen und Böller nur zu den erlaubten Zeiten des Jahreswechsels zu zünden. Der Lärm sei für Tiere ohnehin eine Belastung. Komme er überraschend, sei das noch schlimmer, so ein Sprecher des Tierschutzbundes: "Häufig haben die Tiere damit Probleme, wenn es unerwartet passiert."

Der Feuerwerks-Krach an Silvester bedeute für die Tiere extemen Stress. Die Silvesternacht sollten Haustiere im Haus verbringen, sagte der Sprecher. "Bei Katzen sollte man darauf achten, dass sie drinnen bleiben, auch wenn sie Freigänger sind." Außerdem sei es wichtig, dass die Besitzer bei ihren Tieren seien, anstatt zu feiern. Heruntergelassene Rollläden und laute Musik, um die Knallgeräusche zu übertönen, könnten den Jahreswechsel für Haustiere erleichtern. "Und dann kann man nur hoffen, dass die Nacht schnell vorbei ist."

Hier zeigen wir, wie Sie Ihr Haustier bei Silvesterlärm beruhigen können.

In welchem Zeitraum darf ich überhaupt böllern?

Auch, wenn nicht alle sich daran halten: In Deutschland darf nur am 31. Dezember und 01. Januar geböllert werden - also nur 48 Stunden lang. Laut Sprengstoffgesetz dürfen Feuerwerkskörper nur in den Zeiten von 0 Uhr am 31. Dezember bis 24 Uhr am 1. Januar angezündet werden. Wer außerhalb dieses Zeitraums Feuerwerkskörper anzünden will, braucht eine Sondergenehmigung - hat man diese nicht und böllert trotzdem, droht ein Bußgeld.

Städten und Gemeinden dürfen über eine genauere örtliche und zeitliche Eingrenzung dieser Regelung selbst entscheiden. In immer mehr Städten gibt es beim privaten Silvesterfeuerwerk mittlerweile Einschränkungen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Video: Darauf sollten Sie beim Silvester-Feuerwerk achten!

Darauf sollten Sie beim Silvester-Feuerwerk achten! Die Deutschen wollen es krachen lassen
03:54 min
Die Deutschen wollen es krachen lassen
Darauf sollten Sie beim Silvester-Feuerwerk achten!

30 weitere Videos

Mehrheit der Deutschen für Böllerverbot

Einer aktuellen Umfrage zufolge könnten viele Deutsche aufs Silvesterfeuerwerk verzichten - insbesondere aus Umwelts- und Sicherheitsgründen. Immerhin werden beim Feuerwerk zum Jahreswechsel in Deutschland laut Umweltbundesamt insgesamt rund 4.500 Tonnen Feinstaub freigesetzt - und das sind mehr als 15 Prozent der Feinstaubmenge, die im gesamten Jahr im Straßenverkehr abgegeben wird.

Quelle: DPA/ RTL.de