Nur einen Tag nach emotionalem Abschied seiner Kollegen:

Feuerwehrmann Dennis Kooger erliegt seiner Krankheit

01. März 2019 - 22:32 Uhr

Eine Ehrung für die Ewigkeit

Er hat sich bis zum letzten Augenblick nicht von der tödlichen Erkrankung unterkriegen lassen: Nur einen Tag nach dem wundervollen Ehrenspalier seiner Kollen ist Dennis Kooger gestorben. Der 35-jährige Feuerwehrmann hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Die Bilder der herzzerreißenden Geste werden für immer in Erinnerung bleiben.

Große Geste nach erschütternder Diagnose

Gerade ist noch alles wie immer – doch dann schlägt das Schicksal zu: Dennis Kooger aus den Niederlanden ist erst 35 Jahre alt, als er die erschütternde Diagnose erhält – er hat nicht mehr lange zu leben. Kurzerhand trommelt sein Chef bei der Feuerwehr alle Kollegen zusammen, um ihm mit einer großen Geste beizustehen.

Dennis wünschte sich eine Feuerwehrkapelle auf seiner Beerdigung

Kurz nach der Diagnose musste Dennis im Krankenhaus behandelt werden. Dort erzählte er seinen Kollegen dem Onlineportal "Omroep Zeeland" zufolge von seinem letzten Wunsch: Eine Feuerwehrkapelle bei seiner Beerdigung – auch wenn er traurig sei, das nicht mehr selbst miterleben zu können.

Kommandant Mark de Feijter setzte daraufhin alle Hebel in Bewegung, um Dennis' Wunsch noch zu seinen Lebzeiten zu erfüllen: Er trommelte innerhalb von 24 Stunden mehr als 120 Feuerwehrleute und Rettungsschwimmer auf der Straße vor dem Haus des 35-Jährigen zusammen.

Kollegen sammelten Tausende Euro für eine Stiftung

Dennis fuhr unter minutenlangem Applaus seiner Kollegen im Krankenwagen durch das Ehrenspalier ein. Doch damit nicht genug: Die Männer und Frauen in Uniform hatten in seinem Namen rund 3.000 Euro für die "Ambulance Wens"-Stiftung gesammelt, die unheilbar kranken Menschen ihre letzten Wünsche erfüllt. Ein echtes Zeichen des Zusammenhalts und der Menschlichkeit.