Feuerwehr zu Autounfall gerufen: Ehefrau eines Kameraden stirbt eingeklemmt im Wrack

2. Mai 2017 - 16:36 Uhr

Seine Kameraden riefen ihn zum Unfall

Bei einem Einsatz bei Ratzeburg (Schleswig-Holstein) musste ein Feuerwehrmann eine grausame Entdeckung machen: Seine Kameraden riefen ihn zu einem Verkehrsunfall - denn seine sterbende Frau war in einem Autowrack eingeklemmt.

Die zweifache Mutter erlag ihren Verletzungen

Die 32-Jährige Frau war am Donnerstagnachmittag wahrscheinlich auf dem Nachhauseweg. Als plötzlich ein 79-jähriger Rentner mit seinem Wagen aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet, stießen die Autos frontal zusammen. Die Frau wurde dabei eingeklemmt, sodass die Feuerwehr sie aus dem Wagen befreien musste. Schock für die eingesetzten Helfer: Bei der Verunfallten handelte es sich um die Frau ihres Kameraden.

Über eine Stunde brauchten die Einsatzkräfte, um die lebensgefährlich Verletzte aus dem Wrack zu befreien. Als ihr Ehemann eintraf, der von seinen Kameraden verständigt wurde, kümmerten sich Notfallseelsorger um ihn und brachten den aufgelösten Mann von der Unfallstelle weg.

Die Frau wurde nach der Bergung sofort in ein Krankenhaus gefahren. Doch die Ärzte konnten laut 'Hamburger Morgenpost' nichts mehr für sie tun. Die zweifache Mutter starb noch am selben Abend. Der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.