Feueralarm im Frachtraum - defekter Heizlüfter war schuld

Lufthansa-Flug muss über dem Atlantik umkehren

Auf dem Portal flightradar24 war gut zu erkennen, wie der Airbus über dem Atlantik umkehren musste.
© Flightradar24

23. Januar 2020 - 18:26 Uhr

Feuer im Frachtraum oder Fehlalarm?

Eigentlich sollte der A380 der Lufthansa von München nach Miami fliegen - doch daraus wurde nichts. Nach ca. zwei Stunden Flugzeit gab es im Frachtraum des Fliegers einen Feueralarm, wie die Airline bestätigte. Die Maschine kehrte mitten über dem Atlantik um. Wie die Lufthansa jetzt auf Twitter bekanntgab, hatte es wegen eines defekten Heizlüfters eine Rauchentwicklung gegeben, die den Feueralarm auslöste.

A380 wieder sicher in München gelandet

Die Crew habe dann das eingebaute Löschsystem aktiviert und der Alarm sei anschließend ausgegangen. Laut des Nachrichtenportals "t-online.de" hatten die Piloten des Flugs LH 460 einen Luftnotfall über dem Atlantik gemeldet. Nachdem das Flugzeug erst auf dem Pariser Charles-de-Gaulle-Flughafen landen sollte, landete es schließlich wieder sicher am Ursprungsflughafen in München. Die A380 wird nun weiter untersucht. Wann es für die Passagiere nun nach Miami geht, ist unklar.

Auf Twitter wurden mehrere Videos gepostet, die offenbar die Maschine direkt nach der Landung zeigen - umringt von Feuerwehr und mehreren Fahrzeugen des Flughafens mit Blaulicht.