Feuer und hoher Sachschaden nach Geldautomaten-Sprengung

Ein Streifenwagen der Polizei hat das Blaulicht eingschaltet. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

29. Februar 2020 - 11:40 Uhr

In Schüttorf (Grafschaft Bentheim) haben unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag einen Geldautomaten gesprengt und damit einen großen Brand ausgelöst. Bei dem Feuer in dem Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt sei aber niemand verletzt worden, teilte ein Beamter der Polizeidirektion Osnabrück mit. Im Gebäude habe unter anderem eine Familie mit einem 7 Jahre alten Kind gewohnt. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen "in die Millionenhöhe gehen", wie es weiter hieß.

Die Fahndung nach den Tätern laufe, einen konkreten Verdacht gebe es bisher nicht. "Wir wissen aber bereits, dass es mehrere waren", berichtete die Polizei. Zeugen hätten gesehen, wie ein Fahrzeug in der Nacht vom Tatort weggefahren sei. Die Menge des möglicherweise erbeuteten Geldes stehe noch nicht fest. Wegen einer regionalen Häufung von Geldautomaten-Sprengungen im südwestlichen Niedersachsen vermuten die Beamten, dass es sich möglicherweise um eine Tätergruppe handelt, die aus den benachbarten Niederlanden agiert.

Quelle: DPA