Feuer in Lagerhalle: Polizei vermutet Brandstiftung

Der Schriftzug "Feuerwehr" ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Der Schriftzug "Feuerwehr" ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

20. April 2021 - 12:09 Uhr

Saarbrücken (dpa/lrs) - Das Feuer in einer Lagerhalle in Saarbrücken ist nach einer ersten Einschätzung auf Brandstiftung zurückzuführen. Dies sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Das Feuer war demnach in der Nacht ausgebrochen und konnte am frühen Morgen von der Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand, die Höhe des Schadens blieb zunächst unklar.

Die Halle war laut Polizei einsturzgefährdet. Man gehe aktuell davon aus, dass Unrat und Altreifen in Brand gesetzt wurden, die hinter der Halle gelagert waren. "Eine andere Erklärung gibt es momentan nicht, auch wenn noch keine endgültigen Beweise für eine Brandstiftung vorliegen", sagte der Polizeisprecher. Die Ermittlungen dauerten an.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-272092/3

Quelle: DPA

Auch interessant