Fett explodiert beim Kochen: 23-Jähriger in Lebensgefahr

© deutsche presse agentur

25. August 2019 - 19:30 Uhr

Beim Versuch, brennendes Fett in einer Küche zu löschen, hat sich ein 23-jähriger Mann im Wiesbadener Stadtteil Kastel lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Der Mann hatte zusammen mit seiner Mutter am frühen Sonntagnachmittag Essen zubereitet, wie ein Polizeisprecher berichtete. Als dieses in Brand geriet, wollte der Mann die Flammen mit Wasser löschen. Dabei kam es zu einer Explosion, bei der der Mann lebensgefährlich verletzt wurde. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Auch seine Mutter zog sich Verbrennungen zu. Mehrere Mieter aus umliegenden Wohnungen wurden vorübergehend in Sicherheit gebracht, konnten aber später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Zuvor hatte das "Wiesbadener Tagblatt" berichtet.

Quelle: DPA