Bei neuen Schweigeprotesten gegen den autoritären weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko sind mehrere Menschen festgenommen worden. Allein in der Hauptstadt Minsk hätten Sicherheitskräfte in Zivil mindestens 20 Menschen abgeführt, darunter angeblich auch zwei Journalisten, hieß es in Medienberichten. In verschiedenen Städten gingen schweigend Menschen gegen das Regime auf die Straße. Mehrere Regierungsgegner zeigten ihren Unmut auch mit Klatschen. Zu den Demonstrationen hatten Regierungsgegner nach arabischem Vorbild über soziale Netzwerke wie Twitter oder die russischsprachige Internetplattform VKontakte aufgerufen. Polizisten blockierten den zentralen Oktober-Platz in Minsk.