22. Mai 2019 - 14:41 Uhr

Mehr als acht Jahre nach einem Überfall auf ein Juweliergeschäft in Bad Doberan hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Im Januar 2011 hatten drei Täter Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren 10.000 Euro erbeutet. Wie das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Rostock am Mittwoch berichteten, wurden zwei der Täter kurze Zeit danach festgenommen und zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

Der dritte Beschuldigte, ein heute 32-jähriger Armenier, habe sich in seine Heimat abgesetzt und war international zur Fahndung ausgeschrieben. Offensichtlich wegen des "zermürbenden Fahndungsdrucks" habe sich der Mann den Behörden in seiner Heimat gestellt und war von LKA-Zielfahndern festgenommen worden. Er sei bereits nach Deutschland überführt und an die Justiz überstellt worden. Den Angaben der Polizei aus dem Jahr 2011 zufolge hatten die Täter den Inhaber des Geschäfts mit einer Waffe bedroht und an den Händen gefesselt.

Quelle: DPA