Allianz gegen Mercedes

Ferrari und Red Bull auf Silber-Jagd

Max Verstappen und Sebastian Vettel blasen bzw. trinken zum Angriff
Max Verstappen und Sebastian Vettel blasen bzw. trinken zum Angriff
© imago images / Jan Huebner, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

01. August 2019 - 16:43 Uhr

Mercedes' übernatürliche Kräfte schwinden

Nach dem Mercedes-Desaster in Hockenheim, insbesondere von Lewis "Ich habe mich noch nie so krank gefühlt" Hamilton, steht die Allianz zwischen den Verfolgern Ferrari und Red Bull im Kampf gegen Mercedes.

Vettel: "Es kommt jetzt auf uns beide an"

"Wir müssen es denen jetzt so schwer wie möglich machen", sagte Ferrari-Pilot Sebastian Vettel vor dem Großen Preis von Ungarn. "Es kommt jetzt auf uns beide an, auf Ferrari und auf Red Bull", so Vettel, der die Silberpfeile liebend gerne mit einem weiteren Rückschlag in die Sommerpause schicken würde.

Vom Regen in die Puszta: Der Ungarn-GP bei RTL

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Auch die Konkurrenz kann Kurven

Und die Sterne stehen nicht nur nach der denkbar schwachen Performance der Silberpfeile um Hamilton und Valtteri Bottas beim Deutschland-GP am vergangenen Wochenende denkbar günstig. Erkenntnis aus den vergangenen drei Rennen: Die Konkurrenz ist näher herangerückt an die Silberpfeile. Das gilt zum einen für Ferrari. In Spielberg Ende Juni und nun in Hockenheim warfen technische Probleme Vettel jeweils schon im Qualifying weit zurück, Chancen auf den Rennsieg hatte die Scuderia aber sowohl in Österreich als auch in Deutschland.

Ferrari arbeitet seit Monaten hart an einer Lösung, um den im Vergleich zu Mercedes fehlenden Abtrieb ans Auto zu bekommen. Die grundlegend unterschiedlichen Designs des roten und des silbernen Boliden sind schließlich der Grund für die bisherige Mercedes-Überlegenheit: Hamiltons Auto generiert deutlich mehr Anpressdruck und kommt daher auch deutlich schneller durch die Kurven.

Hockenheim machte nun aber Hoffnung: Im letzten Streckenabschnitt, dem engen, kurvigen Motodrom, verlor Ferrari weniger Zeit auf Mercedes als erwartet. Das könnte ein gutes Zeichen  sein für den sehr kurvenlastigen Hungaroring.

Den Hockenheim-Wahnsinn gibt's hier noch mal im Video

Verstappen "in der Form seines Lebens"

Noch mehr als Ferrari befindet sich allerdings Red Bull im Aufwind. Das hat viel mit Max Verstappen zu tun, der zwei der vergangenen drei Rennen gewann - und hinter Hamilton (225 Punkte) und dessen Teamkollegen Valtteri Bottas (184) auf dem dritten Rang (162) der WM-Wertung steht. "Max ist gerade in der Form seines Lebens und in dieser Phase wohl der formstärkste Pilot im Fahrerfeld", baute Red-Bull-Teamchef Christian Horner seinem Schützling nach dessen Husarenritt in Hockenheim einen Altar und wittert für die Zeit nach der Sommerpause blühende Landschaften: "Mit dem Schwung, den wir gerade aufnehmen, erwarte ich uns noch stärker in der zweiten Hälfte."

Schon in Ungarn kann Red Bull das beweisen. Und im Bunde mit Ferrari die Formel 1 auf ein neues Spannungs-Level hieven.

Zeitplan zum Grand Prix von Ungarn: Freie Trainings, Qualifying und Rennen im Überblick

Datum Uhrzeit Grand Prix Termin Wo im TV & Live-Stream?

02. August 2019

10:55 Uhr Ungarn GP 1. Freies Training Nitro
02. August 2019 14:55 Uhr Ungarn GP 2. Freies Training Nitro & n-tv (Live-Stream bei TVNOW)
03. August 2019 14:00 Uhr Ungarn GP 3. Freies Training (Zusammenfassung) RTL (Live-Stream bei TVNOW)
03. August 2019 14:45 Uhr Ungarn GP Qualifying RTL (Live-Stream bei TVNOW)
04. August 2019 14:00 Uhr Ungarn GP Countdown RTL (Live-Stream bei TVNOW)
04. August 2019 15:00 Uhr Ungarn GP Rennen RTL (Live-Stream bei TVNOW)
04. August 2019 16:55 Uhr Ungarn GP Siegerehrung & Highlights RTL (Live-Stream bei TVNOW)