Leclerc beendet Winterpause

Ferrari: Testfahrt mit neuen 18-Zoll-Reifen

Motorsports FIA Formula One World Championship WM Weltmeisterschaft 2019 Grand Prix of Italy 1
Motorsports FIA Formula One World Championship WM Weltmeisterschaft 2019 Grand Prix of Italy 1
© imago images / HochZwei, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

10. Februar 2020 - 14:21 Uhr

Ferrari eröffnet Formel-1-Jahr 2020

Eigentlich ist die Formel 1 noch in der Winterpause, doch Ferrari und Charles Leclerc haben das Formel-1-Jahr 2020 bereits eröffnet. Im vom Nebel bedeckten Jerez (Spanien) absolvierte der Monegasse über 100 Runden in einem umgebauten Ferrari SF90. Im Fokus standen dabei vor allem die brandneuen 18-Zoll Pirelli-Reifen, die ab 2021 in der Königsklasse zum Einsatz kommen sollen.

Reifentests soll Pannen verhindern

Die Ferrari-Testfahrt war nur der Start eines großen Testprogramms, das der Reifenhersteller bei der Entwicklung seines neuen 2021er-Reifens auffährt. Neben Ferrari, die in Jerez bereits 130 Runden mit den neuen Pneus absolvierten, werden auch alle anderen Teams noch eigens für diesen Zweck präparierte Fahrzeuge bereitstellen. Pirelli plant insgesamt 25 Testtage, jedes Team wird zwei Tage unter trockenen Bedingungen absolvieren. Dazu kommen fünf Tage auf nasser Piste, die die drei Topteams Mercedes, Ferrari und Red Bull untereinander aufteilen werden.

Ferrari ist früh dran

Ferrari legte mit dem Test gewissermaßen einen Frühstart hin - schon am 5. März wollen die Roten in Fiorano (Italien) mit den Regenreifen weitermachen. Alle anderen Teams lassen sich mehr Zeit. Haas wird beispielsweise erst am 13. Oktober mit den ersten Reifentests beginnen. Selbiges gilt für die meisten Mittelfeldteams, die am liebsten ohne Nebenschauplätze in die neue Saison starten wollen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen: