RTL News>Formel 1>

Fernando Alonso macht Schluss: Der Prinz von Asturien sagt adios!

Fernando Alonso macht Schluss: Der Prinz von Asturien sagt adios!

HOCKENHEIM, GERMANY - JULY 22: Fernando Alonso of Spain and McLaren F1 waves to the crowd on the drivers parade before the Formula One Grand Prix of Germany at Hockenheimring on July 22, 2018 in Hockenheim, Germany.  (Photo by Mark Thompson/Getty Ima
Fernando Alonso geht auf Abschiedstournee in der Formel 1
wt, Getty Images, Bongarts

17 Jahre Formel 1 sind genug

Fernando Alonso verlässt nach der Saison die Formel 1. Das teilte sein Rennstall McLaren mit. "Nach 17 wundervollen Jahren in diesem großartigen Sport ist es an der Zeit für mich, etwas zu verändern und weiterzuziehen", wurde Alonso in der Mitteilung zitiert.

Fernando Alonso will neue Abenteuer erkunden

Der Spanier habe diese Entscheidung bereits vor einigen Monaten getroffen. "Lass uns sehen, was die Zukunft bringt. Neue spannende Herausforderungen stehen vor der Tür. Ich muss neue Abenteuer erkunden", so der 37-Jährige.

Die Formel 1 hatte für den Weltmeister von 2005 und 2006 in den vergangenen Jahren zunehmend an Reiz verloren . 2001 hatte er für Minardi debütiert und wechselte anschließend zu Renault, wo er später zweimal den WM-Titel gewann. In Spanien hatte er damite einen wahren F1-Boom ausgelöst und wurde mit dem Titel "Prinz von Asturien" geehrt, dem höchsten Orden, den das spanische Königshaus vergibt. Seit seinem Wechsel von Ferrari zu McLaren im Jahr 2015 sitzt Alonso allerdings in keinem siegfähigen Auto mehr, der einstige Top-Rennstall ist nur noch ein Mittelfeldteam. Sein letzter von 32 Grand-Prix-Siegen liegt mehr als fünf Jahre zurück.

Fernando Alonsos ganz persönlicher Abschied von der Königsklasse

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Triple Crown ist noch ein Ziel

Zuletzt hatte sich Alonso neben der Formel 1 bei den 24 Stunden von Le Mans und bei den Indy 500 verdingt, mit dem Ziel sich die sogenannte "Triple Crown" aufzusetzen. Triumphe beim Grand Prix von Monaco, den 24 Stunden von Le Mans und bei den Indy 500 hat bislang nur der Brite Graham Hill geschafft.

Das GP von Monaco gewann der Asturier schon zweimal gewonnen (2006 und 2007), in Le Mans siegte er im vergangenen Juni gleich bei seinem Debüt mit Toyota. Es fehlt noch ein Triumph in Indianapolis. Im weltberühmten "Nudeltopf" startete Alonso bereits 2017 als Gast, schied aber vorzeitig aus.