Vettels ungekrönter Abschied von Ferrari

Felipe Massa: "Es hat nicht nur mit Sebastian zu tun"

Spanish F1 Grand Prix - Practice
Spanish F1 Grand Prix - Practice
© Getty Images, Bongarts

27. Mai 2020 - 17:22 Uhr

Felipe Massa ein enger Freund von Michael Schumacher

Auch wenn es Sebastian Vettel bei Ferrari nicht gelungen ist, in die Fußstapfen von Michael Schumacher zu treten – und die WM-Krone in der Formel 1 endlich wieder nach Maranello zu holen: Als Misserfolg will der ehemalige Scuderia-Pilot Felipe Massa die Zeit Vettels bei den Roten nicht werten. Er sieht viel mehr ein Problem bei Ferrari selbst.

Ferrari seit mehr als zehn Jahren ohne Titel

"Man darf nicht vergessen, dass Ferrari die (Konstrukteurs-)Meisterschaft zuletzt 2008 gewonnen hat", machte der Brasilianer im britischen Sender Sky Sports auf die Durststrecke der Roten aufmerksam. Der letzte Fahrer-Titel datiert sogar aus dem Jahr 2007, damals krönte sich Kimi Räikkönen an der Seite von Massa zum Weltmeister.

Rücktritt Vettels würde Massa nicht überraschen

Seit diesem Zeitraum habe er bei Ferrari viele gute Fahrer gesehen, denen es nicht gelungen sei, den angestrebten WM-Titel zu holen – darunter auch der zweimalige Champion Fernando Alonso. "Es hat also nicht nur mit Sebastian zu tun. Sebastian hat viele großartige Rennen gefahren, er hat viele Rennen gewonnen, oder er hat gekämpft", sagte Massa, der von 2006 bis 2013 für Ferrari in der Formel 1 fuhr und in seinem ersten Jahr Teamkollege von Michael Schumacher war.

Ein Rücktritt Vettels würde Massa nicht überraschen - sollten attraktive Angebote ausbleiben. Spekuliert wird über ein Engagement bei Mercedes. Ein freies Cockpit gibt es möglicherweise noch bei Renault und Aston Martin. Massa selbst ist seit seinem Abschied aus der Königsklasse 2018 in der Formel E für Venturi elektrisch unterwegs.