Verantwortungslos oder clever?

Ab 19:30 Uhr macht Mama nichts mehr für die Kinder!

25. November 2019 - 11:36 Uhr

Jeden Abend macht sie pünktlich Schluss

Wohl jede Mutter freut sich nach einem harten Tag mit Job und Kindern auf den Moment, in dem sie sich aufs Sofa fallen lassen und die Füße hoch legen kann. Das kann mal um acht, aber auch mal erst um 23 Uhr der Fall sein. In der Regel schlafen die Kinder aber dann. Die Australierin Constance Hall gewährt sich als Sechsfachmama einen täglichen Feierabend um 19:30 Uhr.

Eine zweifache Mutter testet den Mama-Feierabend einen Abend lang mit ihren beiden Kindern. Ob das wirklich klappt und wie die Mutter und ihre Kinder das verrückte Feierabend-Experiment finden, zeigen wir im Video.

Experiment in einem deutschen Wohnzimmer

Weil Constance Hall sich von ihren Kindern nicht versklaven lassen möchte, sagt sie ihren sechs Kindern abends um 19:30 Uhr: "Ich bin nicht deine Mutter, und ich bin eigentlich auch gar nicht hier. Ich bin nicht dein Sklave, und ich bin nur eine Frau, die noch vor einer Stunde deinen Hintern abgeputzt hat, ab jetzt aber Wein trinkt und mit ihrer Schwester am Telefon plaudert", zitiert sie der Blog Mamamia. Die Meinungen dazu gehen weit auseinander. Im Video erfahren Sie, wie die Kinder- und Familienpsychologin Jana Miethwenz so einen Eltern-Feierabend einschätzt.

Während die einen das unverantwortlich finden, wird sie von anderen dafür gefeiert, weil man so als Mutter nicht auf der Strecke bleibe und das Verhalten die Kinder selbstständiger mache. Wir haben das Experiment in einem deutschen Wohnzimmer gemacht.

Auch unsere Moderatorin und Kolumnistin Eva Imhof, selbst Zwillings-Mama, hat sich einmal Gedanken darüber gemacht, ob die Feierabend-Lösung für sie in Frage kommt. Und kommt zu dem Schluss: klingt verführerisch - doch es gibt auch ein großes Aber.