So groß wie ein Golfball

Fehldiagnose Angststörung! Frau lebt 10 Jahre mit unentdecktem Hirntumor

04. August 2020 - 15:31 Uhr

Im Video: Emilys ganze Geschichte

Seit ihren Zwanzigern kämpft Emily Bailey mit Schwindel- und Müdigkeitsanfällen. Ihr Hausarzt diagnostiziert eine Angststörung und verschreibt ihr Medikamente. Doch es soll noch viel schlimmer kommen – kurze Zeit später folgt die Schock-Diagnose: unentdeckter Hirntumor. Ihre ganze Geschichte zeigen wir im Video.

Emilys Tumor hat die Größe eines Golfballs

Emily Bailey verliert beim Joggen plötzlich ihr Gleichgewicht und fällt in einen Gartenzaun. Danach traut sie sich nicht mehr alleine nach draußen. Ihr Hobby – das Laufen - muss Emily deshalb aufgeben. Die Britin ist in ihrem Alltag stark eingeschränkt.

Im März unterzieht sich die 34-Jährige dann einem Kopf-Scan in einer Privatklinik. Dort wird ein Tumor in ihrem Kopf diagnostiziert. Dieser wächst seit mehr als zehn Jahren und hatte zu dem Zeitpunkt die Größe eines Golfballs.

Weil der Tumor lebensbedrohlich wird, unterzieht sie sich einer Operation, die insgesamt zwölf Stunden dauert. Am Ende der OP ist Emily tumorfrei und wohlauf. Jetzt genießt sie ihr neues Leben und trainiert fleißig für ihr Ziel: den Brighton-Marathon im nächsten Jahr.

Einen ähnlichen Fall hatte Catherine Wilcocksons. Zwanzig Jahre lang wuchs ein Tumor in ihrem Kopf. Die 37-Jährige sucht einen einen Arzt, weil sie sich schlapp fühlt und erhält die Diagnose: Panikattacke: Doch es sollte ein Tumor sein.