Millionen-Bürgschaft für Schalke?

NRW-Ministerpräsident Laschet: "Keine Entscheidung"

30. Juni 2020 - 11:24 Uhr

Armin Laschet spricht über mögliche Schalke-Bürgschaft

Bekommt der klamme Krisenclub FC Schalke eine Bürgschaft vom Bundesland Nordrhein-Westfalen in Höhe von 40 Millionen Euro? Auf einer Pressekonferenz am Dienstag wollte dies NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nicht bestätigen. Es gebe "keine Entscheidung", so Laschet. Es habe seit 1995 unter jeder NRW-Landesregierung Bürgschaften für Profivereine gegeben. Die Aussagen von Laschet sehen Sie oben im Video.

Allerdings bestehe das Problem, dass er rechtlich "noch nicht mal bestätigen" dürfe, dass ein entsprechender Antrag existiere. Das NRW-Finanzministerium hatte auf SID-Anfrage am Dienstagmorgen ebenfalls mit Verweis auf das Bürgschaftsgeheimnis erklärt, eine Auskunft sei nicht möglich. Sämtliche Verhandlungen oder Beratungen seien vertraulich zu behandeln. Schalke wollte sich nicht äußern.

Am Montag hatte das "Handelsblatt" berichtet, dass die Landesregierung plane, den Königsblauen eine Landesbürgschaft in Höhe von 40 Millionen zu gewähren.